Ertrinkungstod

18-Jähriger im Genfersee ertrunken

Ein 18-jähriger Mann ist am Freitagmorgen früh im Genfersee bei Lausanne ertrunken. Zwei weitere Männer konnten sich retten. Sie waren mit einem Plastikboot unterwegs, als dieses aus noch unbekannten Gründen kippte.

Drucken
Teilen
Wasserpolizei im Einsatz (Symbolbild)

Wasserpolizei im Einsatz (Symbolbild)

Keystone

Die Rettungskräfte waren gegen 6.15 Uhr von einem Zeugen alarmiert worden. Als die Polizei eintraf, entdeckte sie auf der Höhe der Badeanstalt Bellerive zwei unterkühlte Männer, die sich ans Ufer hatten retten können. Sie erklärten der Polizei, das sich ihr Kollege noch im See befände.

Sofort wurde eine Suchaktion eingeleitet. Die Rettungskräfte entdeckten schliesslich den leblosen Körper des 18-Jährigen 30 bis 40 Meter vom Ufer entfernt.

Das Todesopfer stammt aus dem Kanton Neuenburg. Die zwei anderen Männer wurden wegen Unterkühlung ins Universitätsspital Lausanne gebracht. Sie sind nicht in Lebensgefahr.

Gemäss ersten Untersuchungen hatten die drei Männer ein Plastikboot entwendet und damit eine Spritzfahrt auf dem Genfersee gemacht. Aus noch unbekannten Gründen kippte das Boot, und die Männer fielen ins Wasser. Der zuständige Staatsanwalt hat eine Strafuntersuchung eingeleitet.