Anmelden

Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Schweiz
Selber kann die Familie des Zwölfjährigen das Geld nicht aufbringen. Im Tessin werden nun spenden gesammelt.

Krankenkasse will nicht für Krebsmedikament eines Zwölfjährigen zahlen

Ein Tessiner Arzt verschreibt einem Zwölfjährigen ein in der Schweiz nicht gelistetes Krebsmedikament. Die Krankenkasse weigert sich, die Kosten zu übernehmen. Nun soll sich Bundesbern mit dem Fall befassen.
Gerhard Lob
Er war einer der Hauptakteure bei der Aufdeckung der P-26: Werner Carobbio,SP-Nationalrat von 1975 bis 1999 und im Jahr 1990 Vizepräsident der PUK EMD.(Bild: Keystone/Karl Mathis (Bellinzona, 10. Dezember 2005))
Interview

«Aber natürlich war die P-26 eine Geheimarmee»

Ein Buch des Historikers Titus Meier hat eine neuerliche Debatte über die Schweizer Widerstandsorganisation P-26 ausgelöst - die laut Meier keine «Geheimarmee» war. Dagegen wehrt sich im Interview der Vizepräsident der Parlamentarischen Untersuchungskommission zur P-26, der frühere Tessiner SP-NationalratWerner Carobbio.
Fabian Fellmann
Der Pfarrer von Brigels, Marcel Köhle (Bild: PD)

Die Liebe war stärker

Pfarrer Marcel Köhle aus Brigels will heiraten und seine Liebe öffentlich leben. Die Kirchgemeinde setzt sich für ihren Seelsorger ein. Der Ausgang ist ungewiss.
Balz Bruder
Stimmbürger können sich künftig auch über eine App über Abstimmugnen informieren.  (Bild: KEYSTONE/DPA/Hauke-Christian Dittrich)

Bund lanciert Abstimmungs-App

Ab Herbst soll eine neue App des Bundes Informationen zu den kantonalen und nationalen Abstimmungen bieten. Alle Kantone machen mit. Der Dachverband Schweizer Jugendparlament will trotzdem auf eine eigene Lösung setzen.
Maja Briner
Der Eingang zur unterirdischen Bunkeranlage bei Gstaad, in der die P-26 Ausbildungen durchführte. (Bild: Keystone)

«Projekt 26»: Die Geheimarmee, die keine war

Die geheime Widerstandsorganisation P-26 sei weder gefährlich noch illegal gewesen. Das sagt der Historiker Titus J. Meier. Und er kritisiert den Bericht der Parlamentarischen Untersuchungskommission zur Affäre um die «Geheimarmee».
Michel Burtscher
Weitere Artikel

Mobilfunkstrahlung schlecht für Gedächtnisleistung von Jugendlichen

Hochfrequente elektromagnetische Felder können sich bei der Nutzung von Mobiltelefonen nachteilig auf die Entwicklung der Gedächtnisleistung von bestimmten Gehirnregionen auswirken. Das ergab eine Studie mit fast 700 Jugendlichen.

Das Gefängnis Thun stoppt die Ausschaffungshaft für Kinder

Minderjährige unter 15 Jahren mit abgewiesenem Asylgesuch werden in Thun nicht mehr in Ausschaffungshaft genommen. Das Regionalgefängnis hat das Projekt nach Kritik aus dem Nationalrat gestoppt.

Bub stirbt nach Absturz mit Auto über Felswand

Ein 12-Jähriger ist am Mittwoch im Unterwallis in einem Auto über eine Felswand abgestürzt. Gegen Abend ist der Knabe im Spital von Sitten gestorben, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte.
Am 14. Juli 2018 stürzte in Triengen ein einmotoriges Kleinflugzeug ab. Die Insassen hatten Glück im Unglück und überlebten den Unfall. (Bild: Luzerner Polizei via Keystone)

Deutlich mehr Tote bei Flugunfällen im Jahr 2017

18 Personen sind 2017 bei Flugunfällen mit in der Schweiz immatrikulierten Luftfahrzeugen ums Leben gekommen. Das ist der zweithöchste Wert seit 2006. Dies, obwohl die Zahl der Flugunfälle leicht rückläufig war.

Schweizer Stimmvolk kann über «Sozialdetektiv-Gesetz» abstimmen

Das Schweizer Stimmvolk wird über das Gesetz zur Überwachung von Sozialversicherten abstimmen können. Das Referendum ist zustande gekommen.

Ex-Banker Holenweger fordert Schadenersatz von 16 Millionen Franken

Das Bundesstrafgericht muss sich mit einem Schadenersatzbegehren des ehemaligen Bankiers Oskar Holenweger in der Höhe von 16 Millionen Franken auseinander setzen. Dies hat das Bundesverwaltungsgericht entschieden.

Flankierende Massnahmen zur Personenfreizügigkeit: Schneider-Ammann plädiert für europäische Lösung bei 8-Tage-Regel

Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann möchte eine europäische Lösung für die umstrittene 8-Tage-Regel. Die acht Tage seien für das Lohnschutz-Niveau nicht sakrosankt. Den Schutz der Löhne als solches will er aber nicht antasten.

Zwei mutmassliche Cyberkriminelle in den Niederlanden verhaftet

Bei einer koordinierten Aktion zwischen Schweizer und niederländischen Strafverfolgungsbehörden sind am Dienstag in Rotterdam zwei mutmassliche Cyberkriminelle ins Netz der Fahnder geraten. Sie sollen in der Schweiz E-Banking-Daten gestohlen haben.

Der ewige Streit wegen Schweizer Bauern auf deutschem Land

Sie sorgen seit Jahren für Ärger: Schweizer Bauern, die deutsche Äcker bewirtschaften und dafür EU-Subventionen kassieren. Doch wie gross ist das Problem wirklich? Aktuelle Zahlen geben Aufschluss.
Sven Altermatt
Aus den kaputten Glasflaschen trat Buttersäure aus. (Symbolbild: Getty)

Anschlag auf Schaffhauser Wohnhaus:  Glasflaschen waren mit Buttersäure gefüllt

Beim Anschlag mit Glasflaschen auf ein Schaffhauser Wohnhaus am Samstagabend wurde Buttersäure verwendet. Das ergaben die Laboruntersuchungen des Forensischen Instituts. Die ätzende Säure kann bei Menschen und Tieren Verletzungen verursachen.

«Bedeutendste musikwissenschaftliche Auszeichnung» für Uni Zürich

Inga Mai Groote, seit Februar Professorin am Musikwissenschaftlichen Institut der Universität Zürich (UZH), erhält die Dent Medal der Royal Musical Association. Diese ist laut UZH «die weltweit bedeutendste musikwissenschaftliche Auszeichnung».

Nachhaltige Entwicklung: Doris Leuthard macht Handlungsbedarf aus

Bundesrätin Doris Leuthard hat am Dienstag vor der Uno in New York erklärt, wie weit die Schweiz bei der Umsetzung der Agenda 2030 und deren 17 Zielen für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs) ist.
Der Thurgauer Politiker Thomas Keller (rechts) nimmt Adolf Hitler in Schutz. (Bild: pd)

Thurgauer BDP-Politiker wirbelt mit Hitler-Tweet Staub auf

Der bislang unbekannte Thurgauer BDP-Politiker Thomas Keller setzt sich mit einem Tweet über Hitler in die Nesseln. Die BDP Schweiz fordert seinen Parteiausschluss. Keller entschuldigt sich für seine Aussage, will aber in der Partei verbleiben.
Sebastian Keller
Die Alpinisten Heinrich Harrer, Andreas Heckmair, Fritz Kasparek und Ludwig «Wiggerl» Vörg (von links) porsieren nach der Erstbesteigung der Eigernordwand auf dem Eigergletscher für ein Foto. (Bild, Keystone (24. Juli 1938))

Vor 80 Jahren wurde die Eigernordwand zum ersten Mal bezwungen

"Halb erfroren, zerschlagen und zerschunden erreichten wir endlich die höchste Spitze", beschrieb Fritz Kasparek den grossen Moment. "Noch heftiger war der Sturm geworden und blies uns entgegen. (...) Einige Meter unterhalb des Gipfels drückten wir uns die Hände."
Christian Zingg, SDA

74-Jähriger ertrinkt bei Bootsunglück am Walliser Genfersee-Ufer

Ein 74-jähriger Mann ist am Dienstag bei St-Gingolph VS im Genfersee ertrunken. Er hatte mit zwei anderen Personen von einem Boot aus gefischt. Als dieses kenterte, stürzten alle drei Insassen ins Wasser.

Kleinstes Schweizer Dorf wird zum Hotel

Aus Not ist das kleinste Schweizer Dorf Corippo im Verzascatal kreativ geworden: Um den Ort vor dem Aussterben zu bewahren, wird er zum Hotel.

Fedpol-Mitarbeiter nach unbewilligter Reise zurecht gekündigt

Ein Russland-Spezialist beim Bundesamt für Polizei (Fedpol) hat seinen Job zurecht verloren. Dies hat das Bundesgericht entschieden. Der Mann unternahm eigenmächtig eine Reise nach Russland.

Weniger Nothilfe nach beschleunigtem Asylverfahren - tiefere Kosten

Fast ein Fünftel weniger abgewiesene Asylsuchende haben im vergangenen Jahr Nothilfe beansprucht. 2017 wurden noch 8499 Personen mit Unterkunft, Nahrung, Kleidung und medizinischer Grundversorgung unterstützt.
Waschmaschinen, Computer, Küchengeräte: Fast 130000 Tonnen Elektroschrott gab die Schweizer Bevölkerung 2017 zum Recycling. (Bild: Ennio Leanza, Keystone (Regensdorf, 8. April 2013))

Recycling von Elektroschrott: Trittbrettfahrer bringen System ins Wanken

Einkaufstourismus, Online-Handel und Trittbrettfahrer reissen ein Millionenloch in die Kasse der Recyclingorganisationen. Das Parlament prüft nun ein Obligatorium.
Maja Briner
Personen untersuchen einen verunfallten Lastwagen der Armee in Linden bei Oberdiessbach. (Bild: Keystone/ Peter Schneider, 16. Juli 2018)

Nach schwerem Unfall mit Armee-Lastwagen: Zwei Soldaten sind noch im Spital

Nach dem militärischen Verkehrsunfall vom Montag in Linden BE befinden sich noch zwei Soldaten in Spitalpflege. Kritisch bleibt der Gesundheitszustand des schwer am Kopf verletzten Fahrers des Militärlastwagens. 17 Soldaten konnten das Spital verlassen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.