«Zum alte Pflüegli», Gossau: Die reine Freude

Nach dem Tanzen der Flocken und dem Knarren des gefrorenen Schnees kommt drinnen fast so etwas wie Skiferien-Feeling auf. Warmes Licht, heimeliges Holz, niedrige Decke, angeregte Gespräche an allen Tischen, entspannte Atmosphäre.

Beda Hanimann
Merken
Drucken
Teilen
"Zu Tisch" Picto (Bild: Beda Hanimann)

"Zu Tisch" Picto (Bild: Beda Hanimann)

Nach dem Tanzen der Flocken und dem Knarren des gefrorenen Schnees kommt drinnen fast so etwas wie Skiferien-Feeling auf. Warmes Licht, heimeliges Holz, niedrige Decke, angeregte Gespräche an allen Tischen, entspannte Atmosphäre. Dabei steht das «Alte Pflüegli» in einem Wohnquartier am Rande von Gossau, etwas abseits der Strasse nach Andwil. Ein Geheimtip – der aber so geheim nicht mehr sein kann, wie der Blick in die vollbesetzten Stübchen zeigt.

Von nichts kommt das nicht. Seit letztem Sommer belebt ein engagiertes Paar das behagliche Landgasthof-Ambiente des «Pflüegli» mit jugendlicher Unbekümmertheit. Patricia Siegfried, gerade 25jährig, ist eine Wirtstochter aus dem Hinterthurgau und arbeitete zuvor in der «Linde» in Roggwil, ihr Partner Martin Künzle hat seine Sporen unter anderem in den Gaststuben zum Schlössli in St. Gallen abverdient. Da ist es nur logisch, dass er auch im eigenen Lokal konsequent auf regionale Zulieferer setzt.

Klassiker mit Varianten

«Wir pflegen eine gutbürgerliche Küche, die modern angehaucht ist», sagt Patricia Siegfried. Tatsächlich figurieren auf der Karte Klassiker wie Kalbsgeschnetzeltes und Cordon bleu, doch sie werden oft pfiffig variiert und stehen neben Überraschendem. Das Schweins-Cordon-bleu (29.50) enthält Appenzellerkäse und Mostbröckli und wird mit Gemüse und Country Cuts (ungeschälte Kartoffelschnitze) serviert, zum Mostbröckli-Carpaccio (16.50) gibt es Apfel-Käse-Salat, zum Loup de Mer an Zitronensauce (29.50) Reisplätzchen, und in der Vegi-Abteilung locken Randenschnitzel im Kokosmantel (19.50).

Herzlich und stilsicher

Was aufgetragen wird, macht Freude. Da ist ein Blattsalat mit einer überzeugenden Curry-Vinaigrette (7.50), da sind die Serviettenknödel an einer sehr schmackhaften Rahmsauce mit Kräutern, Pilzen und Gemüse (21.50), oder da ist der Pflüegli-Spiess mit zarten Stücken vom Schwein, Rind, Kalb und Huhn mit Kroketten (34.50). Wir sind angetan von der geschmacklichen und optischen Harmonie dieser Teller. Wir sind angetan vom schweizerisch-italienisch-spanisch dominierten Weinangebot, aus dem wir den Syrah von der Bernecker Maienhalde (42.50) probieren, wir sind angetan von der Auswahl an Gossauer und Appenzeller Bieren, von den Schnäpsen, den Preisen.

Unser Eindruck: Da ist ein junges Wirtepaar, das eine herzliche, liebevolle und stilsichere Gastronomie pflegt, ohne sie krampfhaft neu erfinden zu wollen. Das ist eine Freude und verdient Respekt.

Zum alte Pflüegli, Gossau Eschenstrasse 11, 9200 Gossau, Tel. 071 385 90 00; www.pfluegli.ch Öffnungszeiten: So/Mo Ruhetag Karte: 4 Mittagsmenus 15.50 bis 22.–. A-la-carte-Hauptgerichte 18.50 bis 42.50