Wie Viren uns austricksen

Drucken
Teilen

Gegen Viren ist der Mensch oft machtlos, weil sie sich einer Therapie durch ihre enorme Veränderbarkeit entziehen. Deshalb die Probleme, rechtzeitig die geeignete Grippeimpfung bereitzustellen. Deshalb die Schwierigkeiten im Kampf gegen Aids. Das HI-Virus besteht aus 10000 Bausteinen, von denen sich bei jeder Vermehrungsrunde etwa 10 verändern. Schon in einem einzigen Aidskranken sammeln sich also Mutationen an. Einige dieser Viren vermehren sich und überwachsen die anderen. (R. A.)