Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Welcher Burger schmeckt am besten? Die Redaktion im grossen Testessen

Rheintaler Büffel-Pulled-Burger von Rheintal Catering. (Bild: Michel Canonica)

Rheintaler Büffel-Pulled-Burger von Rheintal Catering. (Bild: Michel Canonica)




Dies ist ein Artikel der «Ostschweiz am Sonntag». Die ganze Ausgabe lesen Sie hier: <strong style="margin: 0px; padding: 0px; font-size: 18px; vertical-align: baseline; border: none; outline: 0px; background: transparent; color: rgb(0, 120, 190);"><em style="margin: 0px; padding: 0px; font-size: 18px; vertical-align: baseline; border: none; outline: 0px; background: transparent;">www.tagblatt.ch/epaper</em></strong>

Büffel - Trendpackung aus dem Rheintal

Rheintaler Büffel-Pulled-Burger von Rheintal Catering. (Bild: Michel Canonica)

Rheintaler Büffel-Pulled-Burger von Rheintal Catering. (Bild: Michel Canonica)


Kaspar Enz: Die Schlange war lang. Sind das alles Rheintaler oder ist der Burger so gut?
Michael Genova: Das Fleisch ist zart wie ein Einhörnchen, es zergeht auf der Zunge.
Tobias Hänni: Iss nicht gleich alles aufs Mal!
Enz: Die Rheintaler schlagen hier zwei Trendfliegen auf einmal: Schwarzes Brot und niedergegartes «Pulled»-Fleisch.
Odilia Hiller: Ich mag die Farbe.
Hänni: Also das mit dem Brötchen ist mehr ein Gag. Es ist mir fast ein bisschen zu gesund. Und wenn nicht viel Fleisch da ist, ist es fast trocken.
Hiller: Und das gezupfte Fleisch flutscht etwas schnell raus, wenn man reinbeisst. Und das Brot ist etwas rauchig. Ich bin nicht sicher, ob ich das mag.
Genova: Aber das Fleisch ist gut, es ist zart. Auch wenn es nicht ein klassischer Hamburger ist. Und das Brötchen sieht lustig aus.
Hänni: Es hat zu viel Rüebli da drin, und das Ganze ist mir zu sauer.
Enz: Die Säure find ich jetzt noch fein.
Hiller: Das Fleisch find ich auch gut. Aber das Brötchen verspricht mehr, als es einlösen kann. Das kann besser werden.
Geschmack: +++--
Innovation: +++--
Handlichkeit: ++---

Asiatisch - Gummibrot mit Ente

Taiwanesischer Burger mit Peking-Ente von Gua Bao. (Bild: Michel Canonica)

Taiwanesischer Burger mit Peking-Ente von Gua Bao. (Bild: Michel Canonica)


Hänni: Ein taiwanesischer Burger mit Peking-Ente. Das Dampfbrötchen ist etwas klebrig. Aber geschmacklich find ich das gut. Die Sauce, die erfrischende Gurke, die knusprige Ente.
Enz: Etwas schade, dass du die Frühlingszwiebeln schon weggegessen hast.
Genova: Das pampige Brötchen macht aber alles zur Sau. Das wär ja an sich nicht schlecht. Aber mit dem Brötchen wird es ein Asia-Schlabber-Entenburger.
Hiller: Also ich find das gut, Brot kann nicht gummig genug sein.
Genova: Nein, das geht gar nicht.
Hiller: Doch. Kann man machen. Er ist aber nicht wahnsinnig mutig gewürzt.
Genova: Es ist sogar eher konventionell asiatisch gewürzt.
Enz: Ja, es hätte noch etwas mehr sein können. Eine Handvoll Koriander vielleicht?
Genova: Ist das überhaupt noch ein Burger? Das ist schon hart an der Grenze. Das ist mir etwas zu viel Innovation.
Hänni: Und auch der Preis ist hoch für die Grösse.
Enz: Ja, das ist das Festival-Problem. Die Foodtrucks ziehen von Festival zu Festival. Ich würd mir mal einen vor dem Büro wünschen. Krieg ich noch einen Biss?
Geschmack: ++++-
Innovation: ++++-
Handlichkeit: +++--

Bier - Zum Essen

Craft-Bier-Burger von der Bierakademie St. Gallen. (Bild: Michel Canonica)

Craft-Bier-Burger von der Bierakademie St. Gallen. (Bild: Michel Canonica)


Genova: Ein Craft-Bier-Burger mit Weiderind im Treberbrot.
Hiller: Was ist Bier da dran?
Genova: Also, es hat sicher Malzzwiebeln drin. Beiss rein.
Hiller: Es ist das Fleisch. Es hat Bier im Fleisch. Und er hat eine leichte Schärfe, die ich recht interessant finde. Ausserdem ist es das erste Vollkornbrot heute. Ich bin aber nicht sicher, ob ich das gut finde.
Enz: Rustikal. Mit dem Vollkornbrot fühlt es sich an wie ein Schulreiseznüni. Aber er ist ganz gut.
Genova: Der erste richtige Burger. Das Fleisch ist innen etwas roh, wie ich es mag. Die Malzzwiebeln machen den Geschmack aus.
Hänni: Das Bier hab ich zu wenig rausgeschmeckt. Ich muss aber anmerken, es hält gut zusammen, es tropft nur ein bisschen.
Enz: Aber besonders innovativ ist er nicht, oder?
Genova: Nein, aber die innere Harmonie ist bis jetzt unübertroffen. Und dem Fleisch merkt man die Weide an.
Enz: Riechst du den Klee?
Genova: Ja, und wie die Rinder auf der Weide glücklich herumsprangen.
Hiller: Etwas zwischen Schulreise und Kuhweide. Rustikal.
Geschmack: ++++-
Innovation: ++---
Handlichkeit: +++++-

Latinburger - Glutenfreie Exotik

Chorizo Foshizzle von Maria Maria Arepas. (Bild: Michel Canonica)

Chorizo Foshizzle von Maria Maria Arepas. (Bild: Michel Canonica)


Hiller: Das ist ein lateinamerikanischer Burger. Der Truck ist extra aus Berlin angereist!
Hänni: Der erste Blick verspricht viel Sauce.
Enz: Wenn man den Burger so ansieht, erwartet man etwas mehr, als drin ist. Die Guacamole kommt zu wenig durch. Irgendwie trocken, sandig.
Hiller: Das erinnert mich an Mexiko. Wer das mag, der mag das. Aber als ich in Mexiko war, war ich nur krank. Aber die Frau, die ihn macht, ist sehr nett.
Hänni: Es ist ein rechter Brocken. Und das Brot ist eigen. Als würde man eine Rösti essen. Es ist schwer. Aber die Sauce find ich fein. Das Fleisch kommt aber unter allem fast zu wenig durch. Was ist das für ein Brot?
Hiller: Das ist ein glutenfreies Brot.
Genova: Der ist nicht gut. Das Brot zieht das Fleisch herunter.
Hänni:Es ist nicht mal richtiges Brot, es ist mehr eine Masse.
Genova: Es ist eine fade Polenta.
Hänni: Die auseinanderfällt ohne Papier.
Genova: Innovativ ist er! Die Schlange ist auch lang.
Hänni: Der Name tönt sehr gut! Das Fleisch allein wäre auch ganz o. k.
Geschmack: ++---
Innovation: ++++-
Handlichkeit: +----

Falafel - Was ist ein Burger?

Der Veganer von Soul Köfte. (Bild: Michel Canonica)

Der Veganer von Soul Köfte. (Bild: Michel Canonica)


Hänni: Das ist der «Veganer» vom Soul-Köfte-Stand: Ein Falafel-Sandwich. Es ist riesig.
Hiller: Sehr unhandlich.
Hänni: Aber knusprig. Und ein Hauch von Tausendundeiner Nacht. Doch, der ist fein.
Enz: Das ist ein Falafel, wie er sein müsste. Das eingelegte Gemüse, viel Hummus.
Hiller: Das ist aber ein Falafel. Mit Hamburger hat das ja an sich wenig zu tun.
Hänni: Es ist feines Street-Food. Nicht zu trocken, das Gemüse gibt den Kick. Aber nein, ein Burger ist es nicht.
Enz: Nein, aber streng definiert ist vieles hier kein Burger. Ein Vegi-Burger wäre sowieso kein Burger, weil das Fleisch fehlt. Und wenn es etwas Vegetarisches gibt, das ähnlich wie ein Burger funktioniert, dann ist es Falafel.
Hiller: Aber für mich ist ein Burger ein flaches Teil.
Genova: Dann wäre der Taiwanesische Burger auch keiner. Aber es gibt eine Burger-Welle, und die Araber sagen: Kennen wir schon, können wir besser.
Hiller:Mit knusprigem Brot!
Genova:Aber innovativ ist es nicht, es ist einfach ein Falafel.
Hänni: Innovativ ist es, das als Hamburger zu verkaufen.
Geschmack: ++++-
Innovation: ++---
Handlichkeit: +++--

23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
Michel Canonica / Tagblatt 23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
Michel Canonica / Tagblatt 23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
Michel Canonica / Tagblatt 23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. März Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
23.-25. MŠrz Burger-Festival in der Olma (Bild: Michel Canonica)
20 Bilder

1. Burgerfestival in St.Gallen



Notiert: Kaspar Enz, Bilder: Michel Canonica

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.