Was wirklich wichtig ist

Paparazza

Merken
Drucken
Teilen
bis auf Leerschlag löschen, F12 > Freigabe

bis auf Leerschlag löschen, F12 > Freigabe

Verliebt, verlobt, verheiratet. Es geht Schlag auf Schlag bei den Windsors. Prinz Harry und die US-Schauspielerin Meghan Markle heiraten im Mai in der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor. Das hat der Kensington-Palast gestern bekanntgegeben. Die frohe Botschaft, dass sich Prinz und Hollywood-Schönheit verlobt haben, hatte die PR-Maschine der Königs­familie am Montag unter die Leute gebracht. Am Nachmittag tauchte das Paar dann händchenhaltend am «Sunken Garden» des Palasts auf, in dessen Komplex die beiden das «Nottingham Cottage» bewohnen. Cottage meint in diesem Fall zwei Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, eine Küche und ein Bad.

Das erste TV-Interview folgte sogleich. Gestern dann die Bestätigung, dass die Hochzeit in höflichem Abstand zur Niederkunft von Herzogin Catherine erfolgt, die ihr drittes Kind im April erwartet. Den Palastbeobachtern und Royal-Fans brummt jetzt etwas der Kopf. Doch glücklicherweise gibt es noch das englische Revolverblatt «Daily Mail». Es widmet der analytischen Einordnung der Verlobung sowie der Herkunft, Kleidung und Karriere der Braut 42 Zeitungsseiten. Zweiundvierzig. Falls noch jemand daran zweifelt, was wirklich wichtig ist.

Odilia Hiller