Was ist Tethering?

Digital

Georg H. Przikling
Drucken
Teilen

Rooten, Tethering – die meisten Smartphone-Begriffe stammen aus dem Englischen. Das kurzes Glossar der Fachbegriffe verrät, was dahintersteckt.

App Drawer: Ein «Drawer» ist eine Schublade. Ein «App Drawer» ist somit ein Ordner, in dem der Smartphone-Nutzer mehrere Apps deponiert. So lassen sich Spiele, Office-Anwendungen & Co. in eigenen Schubladen unterbringen, was das Auffinden erleichtert.

GPU: Ob ein Smartphone spieletauglich ist, entscheidet neben dem Prozessor auch die «Graphics Processing Unit». Dabei handelt es sich um einen separaten Grafik-Prozessor.

Screenshot: Die Bildschirmfotos werden meist durch gleichzeitiges Drücken der Einschalttaste und der Leise-­Taste ausgelöst und finden sich dann in einem eigenen Unterordner auf dem Smartphone. Eine Sonderform sind «Scroll Captures», bei denen komplette Webseiten erfasst werden.

Rooten: Beim Rooten verschafft sich der Anwender tiefergehende Zugriffsrechte, als ihm das Betriebssystem (iOS oder Android) zugesteht. In der Regel wird das Betriebssystem des Herstellers durch eine modifizierte Version ersetzt.

Tethering: Smartphones können unterwegs die Rolle eines Modems übernehmen und andere Geräte ins Internet bringen. Beim Tethering spannt das Mobiltelefon sein WLAN-Netz auf, über das andere dann online gehen können.

Georg H. Przikling