Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Warum Salz das Eis schmelzen lässt

Gewusst

Schon vor Winterbeginn lagern unsere Strassendienste tonnenweise Streusalz. So sind sie parat, wenn dann die Fahrbahnen und Trottoirs verschneit oder eisglatt sind. Doch wie bringt eigentlich das Salz das Eis zum Schmelzen? Für die Antwort muss man zwei wichtige Dinge wissen: Zum einen hat ein Gemisch von Salz und Wasser einen niedrigeren Gefrierpunkt als das Wasser selbst. Wird ausreichend Salz in Wasser aufgelöst, so gefriert die entstandene Mischung erst bei etwa minus 21° C. Zum andern befindet sich auf der Eisoberfläche immer ein hauchdünner Film aus Wasser. Streuen wir nun also Salz auf Eis, dann passiert folgendes: Im hauchdünnen Film aus Wasser wird Salz gelöst. Es entsteht eine Schicht aus Salzlösung, die einen viel niedrigeren Gefrierpunkt als das Wasser hat. Sie kann also nicht mehr gefrieren. Und weil auf der Eisoberfläche ständig ein neuer Wasserfilm gebildet wird, setzt sich der Schmelzprozess weiter fort. (ys)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.