Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VON STRECKE GERATEN: Tödlicher Unfall am Bergrennen Oberhallau

Wieder ein tödlicher Motorsport-Unfall im Kanton Schaffhausen: Beim Bergrennen Oberhallau ist ein Teilnehmer gegen einen Baum geprallt. Der Mann verstarb auf dem Weg ins Spital.
Bei schweren Unfällen gefordert: die Rega. (Bild: Archiv/Keystone (Symbolbild))

Bei schweren Unfällen gefordert: die Rega. (Bild: Archiv/Keystone (Symbolbild))

"Tödlicher Unfall beim Bergrennen von Oberhallau": Diesen Titel trägt ein Communiqué der Schaffhauser Polizei, das um Punkt Mitternacht veröffentlicht wurde. Darin vermeldet die Polizei einen tödlichen Unfall am Bergrennen in Oberhallau.

Ein 33-jähriger Teilnehmer sei um 18 Uhr auf der abgesperrten Rennstrecke von der Fahrbahn geraten, schreibt die Polizei. Die Gründe dafür sind noch unklar. Der Mann prallte in der Folge gegen einen Baum. Dabei wurde der Lenker so schwer verletzt, dass er noch im Rettungshelikopter auf dem Weg ins Spital verstarb, wie der Website der Veranstalter zu entnehmen ist. Der Anlass wurde in der Folge umgehend abgebrochen. Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand laufender Ermittlungen.

Vor genau einer Woche hatte sich im Kanton Schaffhausen bereits ein tödlicher Unfall bei einem Motorsport-Anlass ereignet. Beim Motocrosslauf für Amateure in Beggingen stürzte ein 48-jähriger Teilnehmer aus dem Thurgau bei einem Sprung. Er verlor beim Unfall sein Leben. Schlagzeilen hatte vor wenigen Monaten auch der schwere Unfall des "Top-Gear"-Stars Richard Hammond beim Bergrennen Hemberg gemacht. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.