Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Von der Insider-Party zum Monsteranlass

Die Zürcher Street Parade hat sich innerhalb von 25 Jahren von der kleinen Party mit 1500 Teilnehmern zum Monsteranlass mit Hunderttausenden von Ravern entwickelt. An der 26. Street Parade von heute Samstag rollen 25 Love Mobiles über die zwei Kilometer lange Strecke vom Seefeld zum Hafendamm Enge, auf acht Bühnen sorgen ausserdem DJs für Stimmung. Danach steigen in den Clubs der Stadt und der Agglomeration After Parties, die bis in den Montagmorgen hinein andauern – als Bestätigung des diesjährigen Mottos der Street Parade: «Love never ends».

Für das leibliche Wohl sorgen 120 Food- und 100 Getränkeverkaufsstände. Erstmals wird dabei von jedem verkauften Getränk ein Franken in die Umwelt investiert oder kommt lokalen Hilfsorganisationen zugute. Die SBB setzen über hundert Nacht- und Extrazüge ein, in der Stadt und im Kanton Zürich verkehren S-Bahn, Tram und Bus bis Sonntagmorgen um 4 Uhr. (Hn.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.