Virus deformiert Flügel der Wildbienen

Drucken
Teilen

Wissen Wissenschaftler haben ein Virus erforscht, das die Flügel von Wildbienen deformiert und ihre Lebenserwartung verringert. Das Virus werde durch kleine Milben übertragen, heisst es in einer Studie. Die deformierten Flügel erschwerten den Insekten das Sammeln von Blütennektar. Das Virus verkürze nicht nur die Lebenserwartung einzelner Bienen, sondern verringere auch die gesamte Aktivität eines Bienenstocks. Die Forscher hatten infizierte und gesunde Bienen mit Mini-Sendern ausgestattet und ihre Flugrouten verglichen. Die Bienenvölker wurden in den vergangenen Jahren bereits durch andere Viruserkrankungen, Infektionen mit Pilzen und Parasiten, den Rückgang blühender Pflanzen sowie durch Pestizide dezimiert. Seit einigen Jahren sorgt auf der ganzen Welt, insbesondere aber in Europa und Nordamerika, ein mysteriöses Bienensterben für Besorgnis. Ganze Bienenvölker verschwinden oder verenden. (sda)