Viren und Äpfel

Drucken
Teilen

«Viren sind nicht tot», widerspricht die Virologin Karin Mölling in ihrem Buch «Supermacht des Lebens» der ­verbreiteten Auffassung, Viren dürften nicht zum Leben gezählt werden, weil sie sich nicht selber vermehren ­können. Weit eher liessen sie sich mit Äpfeln vergleichen: «Ein Apfel auf dem Küchentisch wird nicht von selbst zu zwei Äpfeln; ein Virus auch nicht.» Ein Virus vermehrt sich nicht allein. Die Umgebung ist so essenziell wie beim Apfel, dessen Kern aus der Erde heraus zum Baum wird. (R.A.)