Vermisster Mann tot aus dem Zürichsee geborgen

Am Montagnachmittag barg die Stadtpolizei Zürich die Leiche des seit dem letzten Freitag vermissten indischen Touristen aus dem Zürichsee. Eine Frau hatte den leblosen Körper an der Wasseroberfläche entdeckt.

Drucken
Teilen
Der Vermisste verschwand bei einem Ausflug mit dem Pedalo auf dem Zürichsee. (Bild: Keystone/Symbol)

Der Vermisste verschwand bei einem Ausflug mit dem Pedalo auf dem Zürichsee. (Bild: Keystone/Symbol)

Am Freitagabend kurz vor 19.00 Uhr tauchte der indische Tourist beim Baden von einem Pedalo aus ab und verschwand im Zürichsee. Trotz mehreren grossangelegten Suchaktionen, bei denen auch eine Sonde der Kantonspolizei Zürich zum Einsatz kam, konnte der Vermisste vorerst nicht gefunden werden.

Am Montagnachmittag, um 14.45 Uhr meldete sich eine Pedalofahrerin bei der Notrufzentrale der Stadtpolizei Zürich und gab an, dass sie eine leblose Person an der Wasseroberfläche des Zürichsees entdeckt habe. Eine Patrouille der Wasserschutzpolizei, die nach dem Vermissten in einiger Entfernung Suchtauchgänge durchführte, begab sich daraufhin mit dem Schiff zur genannten Örtlichkeit und barg den Leichnam.

Der Fundort befand sich laut Stadtpolizei Zürich auf Höhe Strandbad Mythenquai, rund 300 Meter vom Ufer entfernt. Abklärungen ergaben, dass es sich um den vermissten 21-jährigen Inder handelt. Was zum Tod des Mannes geführt hatte, wird nun durch die Polizei und das Institut für Rechtsmedizin abgeklärt.

Die Sonde, welche im Zürichsee erfolglos verwendet wurde, wird morgen von der Kantonspolizei Thurgau im Bodensee für die Suche nach dem verschwundenen Familienvater verwendet. (kapo/jar)

Aktuelle Nachrichten