Schritt für Schritt

Mit unserem Food-Blogger kochen Sie das perfekte Weihnachtsmenü – zum Start gibts Alkohol

Erster Teil unserer Weihnachtsmenü-Serie: Food-Blogger Marco Züger über Kindheitserinnerungen, rotwangige Äpfel und Glühmost mit Schuss.

Marco Züger
Drucken
Teilen

Noch heute schwelge ich wahnsinnig gerne in Erinnerung an die goldenen Herbsttage als kleiner Knirps, als die rot- und gelbwangigen Äpfel auf dem Hof meines Grossvaters reif wurden und der ganze Familientrupp zur Ernte auf die Leiter kletterte.

Food-Blogger spriessen seit Jahren wie Pilze aus dem Boden – doch nur einige von ihnen werden im kulinarischen Online-Dschungel tatsächlich auch beachtet. Marco Züger, 31, ist einer von ihnen. Der Aargauer, der in Widen lebt, postet seit über vier Jahren seine Rezepte im Netz auf «myfoodprints.net». Und die User und Hobby-Köche lesen sie.

Marco Züger ist Gastronomie-Berater in einem Catering-Unternehmen. Auch wenn seine Arbeit bereits viel mit Kulinarik zu tun hat: Wenn er nach Hause kommt, kocht er weiter. Seine Gerichte sind meist selbst ausgetüftelt, er experimentiert, bis es ihm schmeckt.

Marco Zügers Rezepte sind von traditionellen Rezepten inspiriert, mit regionalen Produkten und viel Lebe zum Lebensmittel umgesetzt. Für uns kocht er ein festliches Advents-Menü, jede Woche präsentieren wir einen neuen Gang.



(Hier gibts mehr zu Marco Züger.) (az)

Es wurden gedörrte Öpfelringli gemacht (die schmecken um Welten besser als die gekauften, meist geschwefelten Exemplare!) oder Omas beste Apfelkuchen im ganzen Back-Universum gebacken.

Oder aber sie wurden vermostet. Für richtig feinen Glühmost nämlich verwendet man bevorzugt einen naturtrüben, frisch gepressten Apfelmost. Auf dem nahen Bauernhof wird man meist fündig und erhält für verhältnismässig wenig Geld grossartige Produkte aus teilweise sehr alten und hocharomatischen Apfelsorten von Hochstammbäumen. Die einen sind fruchtig und süss, die anderen säuerlich und herb. Für welchen auch immer Sie sich entscheiden, schmecken tut er sowieso.

Video-Serie: 4-Gang-Weihnachtsmenü

Bis Weihnachten präsentieren wir Ihnen jede Woche einen neuen Gang unseres Weichnachtsmenüs. Die Koch-Videos mit Food-Blogger Marco Züger zeigen Ihnen Schritt für Schritt das Rezept zum Nachkochen – und machen gluschtig auf die weihnachtliche Schlemmerei. En Guete!

Das erfreut auch die Erwachsenen

Als Land mit einer bemerkenswerten Obstvielfalt steht steht der frisch gepresste Apfelsaft auch im Winter hoch im Kurs. Verfeinert mit duftenden Gewürzen wie Vanille, Nelken, Zimt und Sternanis lässt sich daraus im Nu ein köstliches heisses Getränk zubereiten, das dem etwas alltäglicheren Glühwein durchaus Konkurrenz machen kann.

Mit Apfelringli dekoriert ist der Glühmost auch fürs Auge ein Genuss. Prost!

Mit Apfelringli dekoriert ist der Glühmost auch fürs Auge ein Genuss. Prost!

Maria Brehmer

Mit etwas Calvados aromatisiert, erfreut dieser am Chlausabend auch die Erwachsenen. Wer das nicht mag oder falls Kinder am Tisch sitzen, lässt den alkoholischen Stimmungsmacher einfach weg.
Prost!