Birmensdorf

Gamen, chatten und twittern: Kommunizieren mit Neuen Medien

Medienpädagogen erklären den Eltern die Vor- und Nachteile von Facebook und Co. Wie soll mit den Gefahren umgegangen werden? mit den Jugendlichen

Daniel Andrés Egli
Drucken
Teilen
Ohne Computer läuft heute bei Jugendlichen kaum mehr etwas. wal

Ohne Computer läuft heute bei Jugendlichen kaum mehr etwas. wal

Limmattaler Zeitung

Die Neuen Medien haben unsere Welt verändert. Heute leben wir vernetzt und können dank den Smartphones praktisch immer online sein. Dies bringt viele Vorteile mit sich. Das Internet birgt aber auch Gefahren. Gerade Kinder und Jugendliche haben oft Mühe, diese zu erkennen oder einzuschätzen. Wie soll man als Eltern darauf reagieren? Gerade für Eltern, die selber wenig Erfahrungen mit Computern haben, ist dies eine schwierig zu beantwortende Frage. Das Elternforum Birmensdorf ist auf diese Problematik aufmerksam geworden.

Wo hören die Chancen auf?

Johanna Coray vom Elternforum Birmensdorf sagt, dass Eltern oft Mühe hätten, abzuschätzen, wo die Chancen aufhörten und die Gefahren begännen. Wie soll man mit den Kindern darüber reden? Wo kann man sich im Kanton Zürich Hilfe holen, wenn zum Beispiel das Kind beim Spielen auf dem Computer Suchtmuster zeigt? Heute Samstag findet zu diesen Themen ein Workshop im Foyer der katholischen Kirche statt.

Claudia Gada und Joachim Zahn, beides Medienpädagogen, werden über den Umgang und die Gefahren der Neuen Medien referieren. Den Eltern beibringen, was denn eigentlich dieses Facebook ist. Wie man eine Kindersicherung im Internetbrowser installiert. Oder ab wann ein Kind zu viele Stunden mit Computerspielen verbringt.

Veranstalterin Coray meint: «Unser Angebot im Elternforum richtet sich nach den Bedürfnissen unserer Mitglieder. Mit diesem Workshop wollen wir den Eltern die Angst vor den Neuen Medien nehmen. Ausserdem wollen wir ihnen helfen, ihren Kindern den sinnvollen Umgang, zum Beispiel mit dem Internet, zu zeigen.» Dies dürfe man nämlich nicht vergessen.

Es gehe durchaus nicht darum, die Neuen Medien zu verteufeln. Das Internet sei eine Entwicklung, um die man in der heutigen Zeit nicht mehr herumkomme. Die beiden Medienpädagogen würden den Eltern demonstrieren, wie man im Erziehungsauftrag eine angemessene Balance zwischen den verschiedenen Anwendungsbereichen dieser Medien findet, so Coray.

Der Workshop findet heute Samstag von 9 bis 13 Uhr statt.