VANDALISMUS: Sprayer besprühen SBB-Zug weiss

Pendler trauten ihren Augen kaum, als sie am Mittwochmorgen in eine komplett weisse S-Bahn gestiegen sind. Sprayer hatten in der Nacht zwei Waggons komplett besprüht - inklusive Fenster.

Drucken
Teilen
Diese S-Bahn, die am Mittwochmorgen von Männedorf nach Rapperswil fuhr, wurde in der Nacht zuvor komplett versprayt. (Bild: Gerry Reinhardt/FM1today)

Diese S-Bahn, die am Mittwochmorgen von Männedorf nach Rapperswil fuhr, wurde in der Nacht zuvor komplett versprayt. (Bild: Gerry Reinhardt/FM1today)

Die S7, die am Mittwochmorgen von Winterthur nach Rapperswil gefahren ist, war kaum mehr als solche zu erkennen. Sprayer hatten zwei Waggons weiss angestrichen und schliesslich mit verschiedenen Schriftzügen versehen. Ein Passagier postete das Bild auf Twitter. Dazu schreibt er: "Man sieht nicht mehr nach draussen. Warum lässt man die fahren?"

Laut SBB-Mediensprecher Reto Schärli ist in einem solchen Fall entscheidend, ob ein Ersatzzug zur Verfügung steht oder nicht. Am Mittwochmorgen sei das nicht der Fall gewesen. Deshalb habe es nur zwei Möglichkeiten gegeben: Mit dem vollgesprayten Zug fahren - oder gar nicht. "Für die Reisenden ist die erste Option besser." 

Für den Vandalenakt hat Schärli nur Kopfschütteln übrig. "Solche Sprayereien behandeln wir grundsätzlich als Sachbeschädigung. Sie werden konsequent zur Anzeige gebracht." Konkrete Auskünfte, etwa zu möglichen Tätern oder Kosten, die den SBB daraus entstehen, will das Bahnunternehmen keine geben. (jmw)