Unwiderstehlich

HÖRBAR ROCK

David Gadze
Drucken
Bild: David Gadze

Bild: David Gadze

HÖRBAR ROCK

Wer vor wenigen Jahren ein paar Rappen auf das Überleben von Pete Doherty gewettet hätte, wäre jetzt reich. Der inzwischen 36jährige Musiker schien auf dem besten Weg, wörtlich ins Jenseits zu rauschen. Insofern kann man im Fall der Libertines durchaus von einem der unglaublichsten Comebacks der jüngeren Musikgeschichte sprechen – auch wenn die Reunion seit der (von Dohertys Drogensucht ausgelösten) Trennung im Jahr 2004 immer nur eine Frage der Zeit schien. Und hört man die neue Platte, ist es zweifellos auch eines der gelungensten Comebacks der vergangenen Jahre. Das Londoner Quartett hat auch mehr als zehn Jahre nach der letzten Platte nichts von seinem unwiderstehlichen Sinn für in schrummligen Indie Rock verpackte Melodien eingebüsst. Doherty und Carl Barât, die beiden «Brüder im Geiste», zeigen in jedem der zwölf Lieder, dass sie geniale Songschreiber sind. Jedes Stück ist eine Hymne. «Anthems For Doomed Youth» begeistert mit dieser unvergleichlichen Nonchalance, die nur die Libertines beherrschen.

The Libertines: Anthems For Doomed Youth (Virgin/Universal) Live: 24. März 2016, Zürich (X-Tra)

Kraftvoll

Fast fünfeinhalb Jahre nach ihrem letzten Werk «Sea Of Cowards» kehren The Dead Weather mit einer neuen Platte zurück. Die Gruppe um Jack White und Alison Mosshard (The Kills) knüpft auf «Dodge And Burn» nahtlos am grandiosen Vorgänger an. Ihr dunkler Blues Rock ist feingliedrig und doch kraftvoll. Das Vierergespann variiert gekonnt Tempo und Herzschlag.

The Dead Weather: Dodge And Burn (Third Man Records/Warner)

Beseelt

Im August kündigte Ryan Adams an, das komplette Album «1989» von Taylor Swift zu covern. Das Resultat liegt jetzt (vorerst digital) vor – und ist verblüffend. Der US-Musiker hat Swifts glattgebügelte Popsongs in ein zerknittertes Rockgewand gesteckt und ihnen (s)eine Seele eingepflanzt. Es ist, als hätte Adams aus einem billig glitzernden Stück Plastik einen edlen Diamanten geformt.

Ryan Adams: 1989 (Pax-Am/Sony)

Bild: David Gadze

Bild: David Gadze

Bild: David Gadze

Bild: David Gadze