Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Traube», Rebstein: Heimisches Wild und exotisches Zebra

Der Exot sticht sofort ins Auge. Neben Hirschfilet und Rehschnitzel steht in der «Traube» in Rebstein auch Zebra auf der Karte. Entweder als Schnitzel mit Pilzrahmsauce, Gemüse und Teigwaren (28.50) oder als Entrecôte mit Pfifferlingen, Gemüse und Spätzli (36.50).
"Zu Tisch" Picto

"Zu Tisch" Picto

Der Exot sticht sofort ins Auge. Neben Hirschfilet und Rehschnitzel steht in der «Traube» in Rebstein auch Zebra auf der Karte. Entweder als Schnitzel mit Pilzrahmsauce, Gemüse und Teigwaren (28.50) oder als Entrecôte mit Pfifferlingen, Gemüse und Spätzli (36.50). Zebra, das hätten wir nicht erwartet, auch wenn Maria und Giorgio Mulas-Arnold für ihre Wildspezialitäten bekannt sind. Doch neben den Klassikern gehören, wie die Chefin sagt, auch immer «Exoten» dazu, je nach Angebot. Auch Antilope oder Gnu kam in der «Traube» schon auf den Tisch. In diesem Herbst ist es nun also Zebra aus Afrika.

Samt Kinderspielplatz

Maria und Giorgio Mulas-Arnold hatten fast 15 Jahre lang im «Freihof» in Altstätten gewirtet, bevor sie 2004 die «Traube» in Rebstein übernahmen. An der Alten Landstrasse bieten sie seither frische, saisonale und regionale Gerichte an. Das Restaurant mit Stübli und Saal eignet sich auch für Vereins- und Firmenanlässe, und im Sommer ist die Gartenterrasse samt Kinderspielplatz geöffnet.

Gutbürgerlich und preiswert

Die Karte in der «Traube» wechselt häufig und wird ständig den Wünschen der Gäste angepasst. In der aktuellen Wildzeit dominieren Reh, Hirsch und eben Zebra die Karte. Doch die gutbürgerlichen und preiswerten Klassiker fehlen nicht: Käseschnitte, Poulet im Körbli, Appenzeller Cordon-bleu. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt; so ist am Sonntagabend ein Viergang-Menü mit Wild-Hauptgang für 44 Franken zu haben. Wir starten mit dem Herbstsalat, einem Blattsalat an Balsamicosauce, garniert mit Pilzen, gerösteten Croûtons und Baumnüssen (10.50). Wir probieren auch das Wild-Allerlei mit Nüsslisalat an Himbeer-Balsamicosauce (12.50) – beides ein gelungener Einstieg in den Herbstabend. Als Hauptgang folgt auf der einen Seite klassisch das Rehschnitzel «Diana» an Wildrahmsauce, garniert mit Preiselbeer-Birne, Rotkraut, Rosenkohl, Marroni, Spätzli und Trauben (35.–). Auf der anderen Seite kommt der Exot ins Spiel: das eingangs erwähnte Zebra-Entrecôte. Das Fleisch ist sehr zart, heller als erwartet und mundet vorzüglich. Dazu tragen auch die Kräuter bei, die wie vieles in der «Traube» aus dem eigenen Garten kommen.

Fruchtiges zum Abschluss

Weil das kräftige Fleisch nach einem ebensolchen Rotwein ruft, bestellen wir dazu den Amarone della Valpolicella «Cami Premium». Die Weinkarte legt den Fokus auf italienische und Schweizer Rotweine, und natürlich sind auch mehrere Tropfen aus dem Rheintal im Angebot. Nach dem Wild sind wir eigentlich schon satt, runden den Abend aber mit einem fruchtigen Dessert ab; einerseits mit dem Holunderblüten-Parfait mit Rotweinzwetschgen (9.–), auf der anderen Tischseite mit dem Panna Cotta mit Beeren und Rahm (8.50).

Unser Eindruck: Die «Traube» bietet eine gute, unkomplizierte Küche für jeden Geschmack und jedes Portemonnaie.

Roger Berhalter

Traube, 9445 Rebstein Alte Landstrasse 87, Maria und Giorgio Mulas-Arnold, Tel. 071 777 11 90 www.traube-rebstein.ch Öffnungszeiten: Mo/Di 9–14 und 17–23.30 Uhr; Do 17–23.30 Uhr, Fr 9–14 und 17–00.30 Uhr; Sa 10–14 und 17–00.30 Uhr, So 10–22 Uhr Karte: Vorspeisen 4.50 bis 16.50 Hauptspeisen 14.50 bis 39.50 Mittagsmenüs ab 16.–

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.