Traube Dietingen: Rehbock aus der Sommerjagd

Auf halbem Weg zwischen den Dörfern Uesslingen und Niederneunforn gelegen, ist die «Traube» in Dietingen unmöglich zu übersehen. Der Name passt, denn gegen Norden ist das imposante Riegelhaus, das in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut wurde, von Rebbergen umgeben.

Andreas Bauer
Drucken
Teilen
"Zu Tisch" Picto (Bild: Andreas Bauer)

"Zu Tisch" Picto (Bild: Andreas Bauer)

Auf halbem Weg zwischen den Dörfern Uesslingen und Niederneunforn gelegen, ist die «Traube» in Dietingen unmöglich zu übersehen. Der Name passt, denn gegen Norden ist das imposante Riegelhaus, das in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut wurde, von Rebbergen umgeben. Gegen Süden weitet sich der Blick auf das Thurtal. Als Astrid und Kari Schuler diese Liegenschaft vor 18 Jahren erwarben, hatten sie sich in der Region bereits einen guten Namen gemacht als Pächter auf dem «Hirschen» im nahegelegenen Stammheim.

Die «Traube Dietingen» gehört zu jenen Thurgauer Landgasthöfen, in denen wir immer wieder gerne einkehren, weil wir die Gewissheit haben, dass hier mit Ehrgeiz und auf kontinuierlich hohem Niveau gekocht wird und weil wir neben Bekanntem auch immer wieder etwas Neues auf der Karte, die etwa alle zwei Monate wechselt, entdecken. Zu Kari Schulers Klassikern gehören neben Wildgerichten insbesondere das Châteaubriand (62.-) und das Kalbsschnitzel «Florentine» mit Rohschinken und Käserahmsauce (42.-).

Knackige Grünspargeln

Bei unserem Besuch herrscht frühsommerliches Wetter, so dass wir diesen Sonntagabend auf der gut besetzten Terrasse bei einem wohltuenden lauen Lüftchen geniessen können. Wir entscheiden uns für das viergängige Saison-Menu (85.-) und starten mit einer Spargelsalat-Komposition mit Eierschwämmen. Die kleinen Grünspargeln sind al dente gekocht, herrlich knackig. In einer separaten Schale gibt es dazu einen grünen Salat. Nach diesem gelungenen Einstieg folgen kleine Eglifilets auf einem leichten Spinatgratin. Der Fisch ist kräftig gewürzt, während beim Spinat das Eigenaroma schön zur Geltung kommt.

Nach einer angemessenen Pause sind wir bereit für den Hauptgang, auf den wir uns ganz besonders freuen und der unsere Erwartungen voll erfüllt: Das Rehnüssli vom Sommerbock kommt perfekt rosa gebraten und mit einer köstlichen Kruste auf den Tisch. Dazu gibt es eine sehr feine schwarze Holundersauce. Frühkartoffeln und Saisongemüse (Rüebli, Kefen, Broccoli) runden diese gelungene Kreation ab, zu der wir einen Rotwein aus der Region geniessen: Neunforner Blauburgunder aus dem Weingut von Peter Egloff (21.50/5 dl).

Erfrischend-süsser Abschluss

Bei der Wahl des Desserts schwanken wir kurz zwischen rezent oder süss. Wir beschliessen, auf den Käse zu verzichten, und erfreuen uns stattdessen an einer Panna cotta mit süssen Erdbeeren, Rhabarber-Confit, Joghurt-Espuma und Haselnuss-Glace. Bei einem Espresso lassen wir den rundum gefreuten Abend ausklingen und geniessen die letzten Sonnenstrahlen dieses heissen Frühsommer-Sonntags.

Unser Eindruck: Ob entspannt auf der Terrasse oder in der gepflegten Ambiance im Innern des Hauses: Ein Essen in der «Traube Dietingen» ist immer wieder ein erfreuliches kulinarisches Erlebnis. Was für die Küche gilt, gilt ebenso für den Service: unaufdringlich-professionell.

Traube Dietingen Schaffhauserstr., 8524 Uesslingen Tel. 052 746 11 50 www.traube-dietingen.ch Öffnungszeiten: Mi/Do geschlossen Karte: Hauptgerichte 38.- bis 62.-; Saison-Menu 85.-, mit Weinbegleitung 120.-; Karis Gourmet-Menu 130.-, mit Weinbegleitung 190.-

Aktuelle Nachrichten