TÖTUNGSDELIKT: Tödliche Messerstecherei in Konstanz: Polizei fasst Haupttäter

Nach dem gewaltsamen Tod eines Schweizers vor einer Shisha-Bar in Konstanz hat die Polizei den mutmasslichen Haupttäter gefasst. Der 17-Jährige sei am Vorabend im Landkreis Konstanz festgenommen worden, teilten die Beamten am Montag mit.

Drucken
Teilen
In der Sonderkommission zum Tötungsdelikt in Konstanz ermittelten zeitweise bis zu 50 Beamte. (Bild: Keystone/Symbolbild)

In der Sonderkommission zum Tötungsdelikt in Konstanz ermittelten zeitweise bis zu 50 Beamte. (Bild: Keystone/Symbolbild)

Er werde im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt. Das Motiv des Mannes sei jedoch noch unklar. Der 19 Jahre alte Schweizer aus dem Kanton Schaffhausen war bei einem Streit in der Nacht auf Samstag vor der Shisha-Bar mit einem Messer getötet worden.

Auf Opfer eingestochen
Mehrere Männer waren zuvor aus noch unbekannten Gründen aneinandergeraten. Der Streit verlagerte sich auf die Strasse, dort kam es zu einer Schlägerei. Dabei soll der 17-Jährige auf das 19 Jahre alte Opfer eingestochen haben. Der junge Mann starb laut vorläufigem Obduktionsergebnis an inneren Blutungen im Spital.

Bereits am Wochenende wurden vier Verdächtige festgenommen. Bei drei von ihnen habe sich der dringende Tatverdacht jedoch nicht bestätigt, teilten die Beamten am Montag weiter mit. Sie seien wieder auf freien Fuss gesetzt worden. Bei einem 21-Jährigen habe sich der Verdacht dagegen erhärtet, er sei inzwischen in Untersuchungshaft. (sda)