TEMPERATUREN: So überstehen Sie die Hitze

Wer frei hat, geniesst die Schönwetterphase in der Badi. Für alle anderen kann die Hitzewelle aber zur Qual werden - oder zur Gefahr. Wir haben nützliche Tipps für Gesundheit und Wohlbefinden - einer davon ist eine Bildergalerie von Ende April.

Johannes Wey
Merken
Drucken
Teilen
Das Thermometer steigt und steigt. Das kann auch zur Qual werden. (Bild: Keystone)

Das Thermometer steigt und steigt. Das kann auch zur Qual werden. (Bild: Keystone)

Temperaturen über 30 Grad bedeuten nicht nur Sommer, Sonne, Badespass. Sie können auch zu einer echten Gefahr für die Gesundheit werden. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) zeigt dies mit harten Zahlen: Im Rekordsommer 2003 wurde in der Schweiz eine Zusatzsterblichkeit von 7 Prozent - 975 Personen - verzeichnet. Betroffen waren insbesondere Personen im Pensionsalter. Nicht ohne Grund sieht das Bundesamt für Bevölkerungsschutz Hitzewellen als eine der grössten Bedrohungen für die Schweiz.

Das BAG gibt deshalb auf seiner Webseite sechs Empfehlungen ab, die primär die Gesundheit schützen sollen. Einige davon sind zugegebenermassen leichter gesagt als getan.

  • Körperliche Anstrenungen vermeiden
  • Wohnung und Körper möglichst kühl halten
  • Viel trinken, mindestens 1,5 Liter pro Tag
  • Erfrischende, kühle Speisen zu sich nehmen
  • Während und nach dem Sport den Salzverlust ausgleichen
  • Keine Menschen und Tiere im abgestellten Auto zurücklassen

Helfen kann auch unser Redaktionstipp - zumindest um das (Ge)Mütchen zu kühlen: Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie des Wintereinbruchs von Ende April.

Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
100 Bilder
Hier hat es geschneit: Speicher. (Bild: Melanie Donati)
Wintereinbruch im April: Schnee in St. Gallen (Bild: Urs Bucher)
Wintereinbruch im April: Schnee in St. Gallen (Bild: Urs Bucher)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Wintereinbruch im April: Schnee in St. Gallen (Bild: Urs Bucher)
Wintereinbruch im April: Schnee in St. Gallen (Bild: Urs Bucher)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Bild: Michelle Nagel
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Bild: Thomas Griesser Kym
Wintereinbruch im April: Schnee in St. Gallen (Bild: Urs Bucher)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Bild: Hester Ryffel
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)
Alfons Angehrn schüttelt den nassen Schnee vom Baum – und mit ihm Hunderte rosafarbener Blütenblätter, die den weissen Boden übersäen. Für einen abgebrochenen Ast kam die Aktion zu spät. (Bild: Manuel Nagel)
Bild: Manuel Nagel
Bild: Elias Pfändler
Bild: Simon Dudle
Bild: Simon Dudle
Bild: Simon Dudle
Bild: Simon Dudle
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Kontrast zum Schneefall: Die Blumen vor der Migros in Wattwil wirken wie ein Farbtupfer in der Winterlandschaft. (Bild: Anina Rütsche)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Bild: Anina Rütsche
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Starker Wintereinbruch Ende April mit ca. 30 bis 40 cm schwerem, nassem Neuschnee èber Nacht. Stimmungsbilder aus dem verschneiten Dorf Trogen AR bei heftigem Schneegestöber. (Bild: Hanspeter Schiess)
Bild: David Gadze
Bild: Reto Voneschen
Bild: David Gadze
Bild: Joel Räbsamen
Bild: David Gadze
Bild: David Gadze
Bild: David Gadze
Bild: Reto Voneschen
Bild: Joel Räbsamen
Bild: Joel Räbsamen
Bild: Joel Räbsamen
Bild: Joel Räbsamen
Bild: Joel Räbsamen
Bild: Reto Voneschen
Bild: Reto Voneschen
Bild: Martin Knöpfel
Bild: Christina Brunner
Bild: Martina Signer
Wintereinbruch im April: Schneefälle im Quartier St. Fiden St. Gallen (Bild: Urs Bucher)
Bild: Christina Brunner
Bild: Martina Signer
Bild: Martina Signer
Bild: Andreas Stock
Bild: Christina Brunner
Bild: Miranda Diggelmann
Wintereinbruch im April: Schneefälle im Quartier St. Fiden St. Gallen (Bild: Urs Bucher)
Bild: Miranda Diggelmann
Bild: Sebastian Keller

Tonhalle (Bild: Benjamin Manser)


Hat die Bildergalerie ihre Wirkung verfehlt? Dann sollten Sie einen oder mehrere der folgenden Wohlfühl-Tipps ausprobieren:

  • Keine kalten Getränke! Natürlich sind Eiswürfel im Sommer besonders verlockend, doch den Temperaturunterschied will der Körper wieder ausgleichen. Dies bedeutet Anstrengung. 
  • Trotzdem muss viel getrunken werden. Beispielsweise kalte Tees aus Minze oder Salbei. Diese Kräuter regulieren das Schwitzen.
  • Bei der Ernährung könnte man auch der Chinesischen Medizin eine Chance geben: Gurken, Tomaten, Zucchini und Wassermelonen wird eine kühlende Wirkung nachgesagt. Auf jeden Fall sind sie leichte Kost - und damit wesentlich besser für den Sommer geeignet als Grilladen mit viel Eiweiss und Fett. Bei deren Verdauung produziert der Körper nämlich wärme.
  • Körper kühlen. Das geht selbst im Büro: Kaltes Wasser auf Unterarme und Ohrmuscheln wirken Wunder, da dort viel Wärme abgeleitet wird.
  • Richtig lüften: Über Nacht mindestens zwei Fenster öffnen, damit die Luft zirkulieren kann (Vorsicht vor Gewittern!). Am morgen zeitig wieder schliessen, am besten gleich auch die Fensterläden. So bleibt zumindest die Wohnung als kühler Zufluchtsort.


Und zu guter Letzt nochmals ein Video vom Wintereinbruch: