Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Teleskop bleibt noch am Boden

Verspätung Der für Oktober 2018 geplante Start des neuen Weltraumteleskops der US-Raumfahrtbehörde Nasa verzögert sich weiter. Das «James Webb»-Teleskop werde frühestens im Mai 2020 starten können, teilte die Nasa mit. Probleme macht das Raumschiff. Das Teleskop, benannt nach dem zweiten Nasa-Geschäftsführer, soll als Nach­folger von «Hubble» 1,5 Millionen Kilometer ins All fliegen und neue Bilder aus dem frühen Universums liefern. Die Entwicklung hat schon über zwei Jahrzehnte gedauert. «Webb» wird im infrarotnahen Bereich arbeiten und kann noch weiter in die Vergangenheit des Universums zurückschauen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.