Morgen in der ZeitungZu heiss für manchen Körper

Bis zu 36 Grad heiss soll es in den nächsten Tagen werden. Für unser Klimasystem ist das eine hohe Herz-Kreislauf-Belastung, die vor allem Kleinkinder und ältere Menschen gefährdet – und Festbrüder.

Bruno Knellwolf
Merken
Drucken
Teilen
Abkühlung kann in den nächsten Tagen nicht schaden. (Bild: Michel Canonica)

Abkühlung kann in den nächsten Tagen nicht schaden. (Bild: Michel Canonica)

36 Grad Celsius, wohlgemerkt im Schatten, sind fürs Wochenende angekündigt. Das freut viele – andere stöhnen bereits im voraus in Erwartung der Hitzewelle aus Spanien. Zu Recht? Unter Umständen schon, wie der Arzt Robert Sieber von der Notfallstation des Kantonsspitals St. Gallen sagt. Denn das Klimasystem unseres Körpers könnte ob der Hitze tatsächlich ins Ungleichgewicht geraten, was sich in einer erhöhten Herz-Kreislauf-Belastung artikuliert. «Aber», sagt der Arzt auch, «die Voraussetzungen sind eigentlich günstig für uns.» Die warmen Temperaturen sind wir uns nämlich schon gewohnt. «Zu schaffen machen unserem Organismus vor allem die abrupten Wechsel nach längeren Kälteperioden», erklärt Sieber.

Der erwartete Hitzesprung sei allerdings doch eine zusätzliche Belastung für unser Herz-Kreislauf-System. «Unser Klimasystem im Körper muss in den nächsten Tagen übermässig arbeiten, braucht Energie, was bedeutet, dass der Herz-Kreislauf belastet wird.» Betroffen sind vor allem Kleinkinder und ältere Menschen – sowie Festbrüder und -schwestern beispielsweise am St. Galler Fest, die in Verbindung mit dem Alkohol deutlich zu heiss bekommen könnten. Wir bieten einige Tips.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 17. August.