SpaceX bringt Satelliten ins All

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat beim vierten Anlauf einen Telekommunikationssatelliten erfolgreich ins All gebracht. Die Landung der «Falcon-9»-Trägerrakete auf einer Plattform im Meer scheiterte allerdings.

Drucken
Teilen

Das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX hat beim vierten Anlauf einen Telekommunikationssatelliten erfolgreich ins All gebracht. Die Landung der «Falcon-9»-Trägerrakete auf einer Plattform im Meer scheiterte allerdings. Der Satellit sei nach dem Start der Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral am Freitagabend in einer Höhe von 40 000 Kilometern erfolgreich ausgesetzt worden, teilte SpaceX-Chef Elon Musk mit. Der Satellit soll über dem Äquator kreisen und der Telekommunikation in mehreren Ländern Asiens und des Pazifikraums dienen. Der Versuch, die erste Raketenstufe sicher auf einer Plattform im Atlantik vor der Ostküste Floridas zu landen, scheiterte allerdings. SpaceX arbeitet an der Entwicklung wiederverwertbarer Trägerraketen. Ziel ist es, seine Trägerraketen mehrmals zu verwenden, um die Raumfahrt kostengünstiger und nachhaltiger zu machen. (sda)