Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schweizer gehen öfter ins Museum als ins Kino

Kultur In der Schweiz gibt es 1111 Museen. Im Jahr 2015 wurden 12,1 Millionen Eintritte verzeichnet, am meisten in den Kunst­museen mit 3,3 Millionen. Zudem organisierten die Museen über 100000 Führungen. Von den kulturellen Aktivitäten in der Schweiz sei der Museumsbesuch gar verbreiteter als der Kinobesuch, teilt das Bundesamt für Statistik mit. Erstmals hat der Bund eine Museumsstatistik erstellt. Sie liefert ein quantitatives Gesamtbild der Museumslandschaft in der Schweiz.

Mehr als ein Viertel der Besuche (3,3 Millionen) galt 2015 den Kunstmuseen. Von den 1111 Schweizer Museen sind ein Drittel (367) regionale und lokale Institutionen. Die Kunstmuseen machen 15% (171) aus, die technischen Museen 13% (140) und die historischen Museen 11% (126). Die meisten Museen befinden sich zwar in der deutschsprachigen Schweiz (71,4%), gefolgt von der französischsprachigen (20,3%) und von der italienischsprachigen Schweiz (8,3%). Relativ gesehen verzeichnet jedoch das Tessin mit 25,1 Museen pro 100000 Einwohner eine deutlich höhere Museumsdichte als die Deutschschweiz (13,4) und die Romandie (11,0).

Schweizer Museen bewahrten 2015 insgesamt 71 Millionen Objekte auf – am meisten in den naturwissenschaftlichen Museen (im Schnitt rund 600000 Objekte). Alles in allem wurden 27300 Veranstaltungen durchgeführt, am meisten in Kunstmuseen mit deren 9500. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.