Richtig verliebt?

Partnertest Man ist verliebt – und zweifelt nun: Passt sie, passt er überhaupt zu mir? «Zoom» gibt zehn Tips, um den potenziellen Partner auf die Probe zu stellen.

Merken
Drucken
Teilen
Ist er der Richtige? Man nehme ihn mit auf eine Wanderung – und schaue zu, wie er sich schlägt. (Bild: ky)

Ist er der Richtige? Man nehme ihn mit auf eine Wanderung – und schaue zu, wie er sich schlägt. (Bild: ky)

Der Literatur-Test

Hat sie Bücher zu Hause? Liest sie sie auch? Das sind so die Grundfragen, die ich stellen würde. Natürlich nicht direkt, sondern indem ich mich unauffällig umschaue. Gespräche können sich anschliessen. Welches Buch, welcher Autor hat sie beeindruckt? Und wenn sie dann sagt: Dostojewski, dann stehen die Sterne gut. Denn Dostojewski, das ist Seelentiefe. (R.A.)

Der SMS-Test

Endlich ist es so weit: Man hat die Nummer, ihre Natelnummer, und schon schreibt man sich um den Verstand. Hast du gut geträumt? Ja, und du? Auch gut, es war schön mit dir, gestern. Ja, wunderschön! Was machst du morgen? Noch nichts, du? Sehen wir uns? Langes Warten, dann ist ihre Antwort da. «Natürlich, ich denk' fest an dich», schreibt sie – und setzt sechs lechzende Smileys hinter den Satz. Ich schreibe nicht zurück. (lgd)

Der Mietautotest

Reisen ist schön und zu zweit noch schöner. Sofern man in den Ferien dasselbe Ziel verfolgt. Denn was bringt es, wenn man auf Kreta zwar ein Auto mietet, aber nur dort anhält, wo alle stoppen – und an den hübschen, menschenleeren Plätzen vorbeisaust? Am Tag darauf ist er froh, wieder am Pool zu liegen. Sie trauert den verpassten Gelegenheiten vom Vortag nach, er schlendert lieber dem Meer entlang. Und so ist die gemeinsame Reise zu Ende – noch bevor man zurückfliegt. (dbu)

Der Wohnungstest

Nichts sagt so viel über einen möglichen Partner aus wie seine Wohnung. Sind die Möbel von der Brockenstube? Hängt Ikea-Kunst an den Wänden? Hatte seine Mutter die Hände im Spiel? Die besten Karten hat dabei aber nicht der Architekt mit selbstgezimmerten Möbeln. Am praktischsten sind die, die keinen Geschmack haben – und das auch wissen. Dann kann ich bei einem Zusammenzug weiterhin auf meinen Stühlen Kaffee trinken. (rba)

Der Partytest

Nimm deinen Partner mit an eine Party, an der er niemanden kennt – und schau, wie schnell er Freunde findet. (lag)

Der Vier-Sterne-Hütten-Test

Der richtige Partner muss sich benehmen können, und zwar sowohl im Vier-Sterne-Restaurant als auch in der SAC-Hütte mit Plumpsklo. Er sollte Manieren zeigen im Edelrestaurant, aber auch nicht jammern, wenn das Essen in der Alphütte etwas deftig ausfällt und die Bettenkojen unbequem sind. Und er muss Mut zeigen: Mal ein unbekanntes Restaurant testen, das exotische Küche anbietet, mal einem Wanderweg folgen, der abseits der üblichen Trampelpfade liegt. Und ich selbst sollte etwas toleranter werden. (vhe)

Der Romantik-Test

Ich besuche ihn in seiner Stadt. Führt er mich nicht in irgendeine Bar, hat er schon halb gewonnen. Schlendern wir hinauf zu einem einsamen Aussichtsplatz hoch über der Stadt, wird es immer besser. Wenn er mir dazu von seiner Stadt erzählt, unterwegs Passanten grüsst, oben eine Flasche Wein und liebevoll eingewickelte Gläser auspackt, kann er kaum mehr verlieren. Dann darf er auch, wie ein Teenie, seine Dockingstation herausholen und die Romantik mit Hardcore-Punk zerstören, denn dann, ehrlich gesagt, gefällt mir sogar seine Musik. (kar)

Der Popcorn-Test

Ein Kinobesuch mit einer neuen Bekanntschaft klärt rasch darüber auf, wie sehr die kulturelle Wellenlänge übereinstimmt. Das beginnt bei der Auswahl des Films und geht im Foyer weiter: Mit oder ohne Popcorn – hier scheiden sich die Geister. Kein Beziehungskriterium darf aber sein, wie die jeweilige Bewertung des Gesehenen erfolgt. Unterschiedliche Meinungen beleben erstens die Diskussion und kommen zweitens unter besten Freundinnen und Freunden vor. Hauptsache, das Vis-à-vis wartet mit seinem Senf bis nach dem Film. (as)

Der Matchbesuch-Test

Begleitet sie mich an ein Spiel «meines» Fussballclubs, kann sie keine Schlechte sein. Hat sie keine Lust auf Bier: Kein Problem, denn in der Stadionbar meines Vertrauens wird Prosecco ausgeschenkt. Und gegen das Kopfweh erkläre ich ihr die Abseitsregel. (ma)

Der Asterix-Test

Früher habe ich meine Partner dem Asterix-Test unterzogen. Wenn sie keine Ahnung hatten, wie genial diese Comics sind, und wenn sie nicht wenigstens drei davon im Schrank hatten, konnten sie unmöglich denselben Humor haben wie ich. Heute muss ich sagen: Mein Partner weiss über Asterix fast gar nichts. Er ist trotzdem der humorvollste Mensch, den ich kenne. Man sollte das mit diesen Tests auch einfach nicht übertreiben. (vhe)