«Pulcinella», Weinfelden: Klassisch italienisch

Gutgelaunte Gäste in behaglicher Atmosphäre, einladender Duft aus der Küche, eine üppige Weihnachtsdekoration – das sind unsere ersten Eindrücke vom «Pulcinella», dem Restaurant in Weinfelden, dem wir an diesem Dezemberabend einen Besuch abstatten.

Andreas Bauer
Drucken
Teilen
"Zu Tisch" Picto (Bild: Andreas Bauer)

"Zu Tisch" Picto (Bild: Andreas Bauer)

Gutgelaunte Gäste in behaglicher Atmosphäre, einladender Duft aus der Küche, eine üppige Weihnachtsdekoration – das sind unsere ersten Eindrücke vom «Pulcinella», dem Restaurant in Weinfelden, dem wir an diesem Dezemberabend einen Besuch abstatten.

Wir fühlen uns auf Anhieb wohl in diesem Lokal und damit ist eines der Ziele, die sich Wirt Enzo Peluso gesetzt hat, bereits erreicht. Er ist überzeugt davon, dass neben der Qualität des Essens auch die ersten Minuten, in denen sich die Gäste in einem Lokal aufhalten, darüber entscheiden, ob sie wiederkommen werden.

Im «Pulcinella» wird die italienische Küche zelebriert, mit Risotto, Polenta und Pasta. Wenn immer möglich, werden die Speisen frisch zubereitet. Die Karte ist vielseitig, aber überschaubar, und sie macht Appetit.

Kutteln mit Polenta

Vieles ist verlockend und macht neugierig, zum Beispiel Kaninchen mediterran (35.–), Kalbshaxe Bauernart (37.50) oder das, was unter der Überschrift «Für Liebhaber» auf der Karte steht: Kutteln (25.–).

Nach längerem Hin und Her haben wir unser Menu schliesslich zusammengestellt. Als Vorspeise geniessen wir einen lauwarmen Pulposalat mit rassiger Sauce (20.50). Klassisch italienisch und ebenfalls ein grosser Genuss dann der Zwischengang: hausgemachte, ganz frisch zubereitete Ravioli mit Ricotta und Spinatfüllung an Butter und Salbei (12.–/22.–). Wir haben davon nur die kleine Portion bestellt, denn wir möchten uns auch das «Liebhaber»-Menu, das nur im Winterhalbjahr angeboten wird, nicht entgehen lassen: Kutteln an Tomatensauce, mit Kümmel und überbacken mit Parmesan. Ein Gaumenerlebnis der besonderen Art, das uns begeistert – vielleicht nicht zuletzt deshalb, weil wir so selten Kutteln essen. Als Beilage wird nicht Rösti, sondern Polenta serviert.

Himmlische Panna cotta

Zum Abschluss erfreuen wir uns an einer Dessertauswahl von Mousse au Chocolat, Crema catalana und einer himmlischen Panna cotta, die so leicht auf der Zunge zergeht, wie wir das noch kaum je erlebt haben.

Unser Eindruck: Man spürt die Leidenschaft, mit der Enzo und Melitta Peluso ihren Beruf ausüben. Viele Gäste danken es ihnen mit langjähriger Treue. Einen Stammgast haben sie vor kurzem verloren: Udo Jürgens. Der Sänger ass noch am Vorabend seines Todes im «Pulcinella». «Mach doch mal ein Foto von deinem berühmten Gast», hatten manche Leute zu Enzo Peluso gesagt. Seine Antwort: «Dann müsste ich ja von allen ein Foto machen, denn bei mir ist jeder Gast ein V. I. P.»

«Pulcinella», Weinfelden Wilerstrasse 8, 052 622 12 66 www.pulcinella-weinfelden.ch Öffnungszeiten: Sonntag und Montag geschlossen Karte: Hauptgerichte 22.– bis 47.50