Prinzenhochzeit

Was man bei der königlichen Hochzeit besser nicht machen sollte

Einige der Gäste der Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton sind in Familien hineingeboren worden, in denen ihnen das Knicksen beigebracht wurde, sobald sie laufen konnten. Andere könnten noch etwas Unterstützung gebrauchen, was Etikette und Protokoll angeht.

Drucken
Teilen
Skurrile Souvenirs zur royalen Hochzeit

Skurrile Souvenirs zur royalen Hochzeit

Keystone

So bekommt jeder Gast eine detaillierte Anleitung, wie und wann er in der Westminster-Abtei zu erscheinen hat, wo die Trauung am 29. April stattfindet.

"Die Königin sollte die letzte Person sein, die in der Kirche vor der Braut und ihren Brautjungfern eintrifft", erklärt Hochzeitsplanerin und Etikette-Beraterin Sarah Hayward. Bei den meisten Hochzeiten würden die Gäste gebeten, etwa 20 Minuten vor Beginn der Zeremonie zu erscheinen. Doch bei der königlichen Hochzeit sollte man einen grösseren Zeitpuffer einplanen, rät sie.

Die Damen sollten ein Kleid tragen - nicht zu kurz, nicht zu knapp und auf gar keinen Fall Weiss. Die meisten Britinnen werden einen Hut oder anderen Kopfschmuck tragen - doch für alle gilt: unter gar keinen Umständen zu viel Aufsehen zu erregen. Schliesslich sei es der Tag der Braut, und nur diese solle strahlen, betont Hayward.

Und die Herren der Schöpfung? Militärangehörige erscheinen in Uniform, Zivilisten in Geschäftsanzug oder Cut, einem festlichen Anzug mit langem Jackett und Weste. Der Zylinder wird in der Kirche in der Hand getragen. Ehepaare sollten bedenken, dass sie zusammen erscheinen, ihre Kleidung also aufeinander abstimmen.

Die Gäste werden vermutlich gebeten, ihre Mobiltelefone vor Betreten der Kirche abzugeben, doch falls nicht, sollten sie den Klingelton leise stellen. Ein Mobiltelefon, das mitten in der Trauung klingele, sei der ultimative Fauxpas, sagt Hayward. Seinen Facebook-Status auf den neuesten Stand zu bringen oder zu twittern falle ebenso in diese Kategorie wie zu fotografieren.

Und dann wäre da noch die Sache mit der Körpersprache zu erwähnen: Man dürfe die Königin niemals berühren, erklärt Hayward, oder sie oder ein anderes Mitglied der Königsfamilie zuerst ansprechen.

Briten knicksen traditionell oder verneigen sich vor der Königin und ihrer Familie. Bei Männern reicht eine knappe Verbeugungmoder ein Kopfnicken, bei Frauen ein angedeuteter Knicks, bei dem der rechte Fuss hinter den linken gehört.