Körperverletzung

Streit um Schmerzensgeld: Fan tief enttäuscht von Andrea Berg

Der Streit um Schmerzensgeld für einen verletzten Fan von Sängerin Andrea Berg ist beendet. Der Schlagerstar hat jetzt aber einen Anhänger weniger. "Andrea Berg ist für mich gestorben", sagte der Fan am Mittwoch in Düsseldorf.

Drucken
Teilen
Statt 2000 Euro Schmerzensgeld für eine Augenverletzung eines Fans muss Andrea Berg nur etwas mehr als die Hälfte bezahlen. Herzlos, findet der Fan, der jetzt ein Ex-Fan ist. (Archivbild)

Statt 2000 Euro Schmerzensgeld für eine Augenverletzung eines Fans muss Andrea Berg nur etwas mehr als die Hälfte bezahlen. Herzlos, findet der Fan, der jetzt ein Ex-Fan ist. (Archivbild)

KEYSTONE/APA/WERNER KERSCHBAUMMAYR

Um das Thema abzuschliessen, werde er einen Vergleich des Landgerichts Stuttgart annehmen, der ihm 1127,50 Euro zusichert. Ein Amtsgericht hatte ihm 2000 Euro zugesprochen, die das Management nicht zahlen wollte.

Der 64-Jährige hatte angegeben, bei einem Open Air vor drei Jahren durch ein Stück Asche des Feuerwerks am Auge verletzt worden zu sein. Das Andrea-Berg-Management bezweifelt, dass die Ursache für die Verletzung in der Pyroshow zu suchen ist.

"An zwei aufeinanderfolgenden Tagen werden zwei Menschen bei ihren Konzerten während des Feuerwerks verletzt, und es ist ihr komplett egal", sagte der Brite. "Ich habe jeglichen Respekt vor Andrea Berg verloren."