Schauspielerei

Rowan Atkinson hat beim Drehen seiner Komödien wenig Spass

Der britische Schauspieler Rowan Atkinson hat bei Dreharbeiten zu seinen Komödien wenig Spass.

Drucken
Teilen
Der britische Schauspieler Rowan Atkinson findet seine Comedy-Figur Mr. Bean sei ein egoistischer und selbstgerechter Bastard. (Archivbild)

Der britische Schauspieler Rowan Atkinson findet seine Comedy-Figur Mr. Bean sei ein egoistischer und selbstgerechter Bastard. (Archivbild)

KEYSTONE/EPA/FOCKE STRANGMANN

"Ich hasse das Filmemachen - ich hasse es, vor der Kamera zu stehen - ich finde es ungeheuer stressig", sagte der 63-Jährige dem Magazin "Playboy" laut Vorabmeldung vom Dienstag. Ideen für Projekte zu entwickeln und Filme zu schneiden, gefalle ihm schon besser.

Seine weltberühmte Comedyfigur Mr. Bean kann der Schauspieler trotz aller Erfolge charakterlich nicht gut leiden. "Bei Licht betrachtet, ist Mr. Bean doch ein furchtbar egoistischer und selbstgerechter Bastard. Ein verzogenes Kind, eingesperrt im Körper eines Erwachsenen", sagte er in dem Interview weiter.

Der 63-Jährige ist ab dem 18. Oktober in der Spionage-Komödie "Johnny English Strikes Again" im Kino sehen. Er selbst vermeidet es aber, sich seine eigenen Filme anzuschauen. "Ich bin generell kein Fan meiner eigenen Arbeit", sagte der Brite kürzlich der Deutschen Presse-Agentur.