Katy Winter hofft auf besseren Song bei "The Voice of Germany"

Tätowiererin, Yoga-Lehrerin und Sängerin Katy Winter hat es bei "The Voice of Germany" in das Team des deutschen Sängers Mark Forster geschafft. Sie selber war nicht ganz glücklich mit dem Auftritt. "Ich hätte viel lieber eine Ballade gesungen."

Drucken
Teilen
Hofft auf einen besseren Song in der nächsten Runde von "The Voice of Germany": Die Basler Sängerin Katy Winter. (zvg)

Hofft auf einen besseren Song in der nächsten Runde von "The Voice of Germany": Die Basler Sängerin Katy Winter. (zvg)

Abi Jean-Jacques Rütti

Die 34-jährige Baslerin hatte jedoch nach eigenen Angaben keine Wahl und musste "Don't you worry 'bout a thing" von Stevie Wonder interpretieren. "Das Lied ist nicht dafür geeignet, Emotionen zu zeigen", so Winter zu "SI Online".

In dem Sinne ist die Ex-Freundin von Baschi, die 2003/2004 bei der Schweizer Castingshow "MusicStar" teilnahm, "einfach nur happy, dass sich überhaupt jemand umgedreht hat". Ausserdem habe sie sehr viele persönliche Gratulationen bekommen, die die teils harsche Kritik in den Sozialen Medien an ihr vorbeiziehen liessen.

Die nächsten Blind Auditions von "The Voice of Germany" werden am (morgigen) Donnerstag ausgestrahlt.