Biebergejammer

Justin Bieber klagt über israelische Paparazzi

Der kanadische Sänger Justin Bieber ("Baby") hat sich während eines Aufenthalts in Israel über die Aufdringlichkeit israelischer Paparazzi beschwert. Selbst an heiligen Stätten liessen die Fotografen einen nicht in Ruhe, schrieb der 17-Jährige über Twitter.

Drucken
Teilen
Justin Bieber fühlt sich von israelischen Paparazzi bedrängt

Justin Bieber fühlt sich von israelischen Paparazzi bedrängt

Keystone

Er kündigte am Dienstag an, sein Hotelzimmer für den Rest der Woche nicht mehr zu verlassen. Vor dem Hotel des Teenieschwarms kampierten junge Frauen.

Während Biebers Aufenthalt in Israel stand neben einem Konzert des Sängers am (morgigen) Donnerstag israelischen Medienberichten zufolge ein Treffen mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu auf dem Programm. Eine israelische Sprecherin Biebers, Ronit Arbel, wies die Berichte aber zurück und sagte, es habe nie Pläne für ein Treffen gegeben. Ein Sprecher Netanjahus teilte mit, der Ministerpräsident habe auf ein Treffen mit Bieber gehofft. Es Treffen sei aber leider nicht möglich.