Gleichberechtigung

Isabelle Huppert ist "selbstverständlich" Feministin

Für Isabelle Huppert ist es eine Selbstverständlichkeit, für Frauenrechte einzustehen. "Natürlich bin ich Feministin", sagte die 63-Jährige in einem Interview. "Es bedeutet schlicht, Ungerechtigkeiten zwischen Männern und Frauen bekämpfen zu wollen."

Drucken
Teilen
Gleichberechtigung ist für sie derart selbstverständlich, dass sie kaum darüber reden mag: Schauspielerin Isabelle Huppert. (Archivbild)

Gleichberechtigung ist für sie derart selbstverständlich, dass sie kaum darüber reden mag: Schauspielerin Isabelle Huppert. (Archivbild)

Keystone/AP Invision/JORDAN STRAUSS

Es gebe immer noch genügend Augenblicke, "in denen wir Frauenhass begegnen", sagte die französische Schauspielerin dem Magazin "Woman". Auch dass sie oft als Diva dargestellt werde, sei ein Zeichen für fehlende Gleichberechtigung. "Frauen, die sich abgrenzen, gelten schnell als zickig, während Männern das gleiche Verhalten als Stärke ausgelegt wird", sagte Huppert.