Schauspielberuf

Christoph Waltz: Ich bin furchtbar im Improvisieren

Christoph Waltz ist schlagfertig. Das hat der österreichische Hollywoodstar nicht erst am Dienstagabend an der Viennale erstmals bewiesen. Das heisst aber nicht, dass er seine Rollen frei anlegt: "Ich bin furchtbar im Improvisieren. Ganz schlecht, ich hasse es!"

Drucken
Teilen
Der österreichische Schauspieler und Viennale-Gast Christoph Waltz hält sich gerne an ein Skript - "ich bin furchtbar im Improvisieren".

Der österreichische Schauspieler und Viennale-Gast Christoph Waltz hält sich gerne an ein Skript - "ich bin furchtbar im Improvisieren".

Keystone/APA/GEORG HOCHMUTH

Alles in allem habe er durch seinen Erfolg aber eine "bestimmte Sicherheit" bekommen. "Natürlich braucht man Bestätigung", so der 61-Jährige zur Nachrichtenagentur APA. "Ich schätze die Selbstsicherheit, zu der mir das verholfen hat. Und sicher ist auch, dass ich sie nicht missbrauche, dafür bin ich schon zu alt."

Was seine Rollenauswahl betrifft, will sich Waltz nicht einschränken lassen. "Ich will nichts von vornherein ablehnen. Man kann nur gut sein, wenn man richtig ist." So gebe es aus seiner Sicht für jeden eine Rolle, in der er gut ist. "Und auch für jeden eine Rolle, in der er brillant ist."