Promi-WM-Kommentator

Brasiliens Ex-Präsident Lula kommentiert WM aus dem Gefängnis

Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hat aus dem Gefängnis heraus das erste WM-Spiel der Seleção kommentiert. "Das Debüt der Mannschaft bestätigt eine Weisheit, die wir immer wiederholen: Training ist Training und Spiel ist Spiel".

Drucken
Teilen
Der frühere Präsident Brasiliens, Luiz Inacio Lula da Silva sitzt seit April wegen Korruption in Haft. Er liess es sich aber nicht nehmen, das WM-Spiel Brasilien-Schweiz zu kommentieren: Die Brasilianer hätten schwach gespielt und die Schweizer hätten das ausgenützt, findet er. (Archivbild)

Der frühere Präsident Brasiliens, Luiz Inacio Lula da Silva sitzt seit April wegen Korruption in Haft. Er liess es sich aber nicht nehmen, das WM-Spiel Brasilien-Schweiz zu kommentieren: Die Brasilianer hätten schwach gespielt und die Schweizer hätten das ausgenützt, findet er. (Archivbild)

Keystone/AP/ERALDO PERES

"Wir haben nicht gut gespielt und der Gegner hat getan, was er tun musste: Das Spiel von Brasilien verhindern", meinte er zum 1:1 gegen die Schweiz.

Der inhaftierte Ex-Präsident schickte seine Analyse per Brief an den Fernsehsender TVT der Metallarbeitergewerkschaft von São Paulo, wo er einst seine politische Karriere begann. Ein Sprecher las den Kommentar vor und Sportjournalist José Trajano diskutierte daraufhin die Einschätzung des prominenten Fussballfans.