Paartherapie Teil zwei

Die Wissenschaft hat aber für Paare auch positive Ratschläge bereit. So hat Markus Heinrichs von der Universität Freiburg herausgefunden, wie Ehepartner sich gegenseitig am besten durch Krisen begleiten.

Drucken

Die Wissenschaft hat aber für Paare auch positive Ratschläge bereit. So hat Markus Heinrichs von der Universität Freiburg herausgefunden, wie Ehepartner sich gegenseitig am besten durch Krisen begleiten. So stehen Männern ihren Frauen am besten in belastenden Situationen bei, wenn sie ihnen den Nacken massieren und ansonsten schweigen. Diese Art der Zuwendung senkt die Stresshormone, Puls, Atmung und Blutdruck nähern sich wieder Normalwerten an. Versuchen Männer hingegen, gestresste Frauen mit Worten zu beruhigen, hat dies kaum positive Auswirkung. Für Männer gilt die umgekehrte Regel: Stehen sie unter Druck, wollen sie reden. Das ist mal eine Überraschung.

Aktuelle Nachrichten