Ohne sie gäbe es uns nicht

Drucken
Teilen

«Regieren die Viren die Welt?», fragt Curtis Suttle, der in Vancouver Marine Mikrobiologie und Virologie lehrt. Er meint damit nicht jene Krankheiten, die durch Viren ausgelöst werden, wie Polio, Masern, Pest oder Pocken. Sie haben Kulturen ausgelöscht, Kriege entschieden und Landstriche entvölkert. Suttle aber meint etwas anderes: «Ohne Viren gäbe es uns nicht.» Jeder zweite Atemzug wird von Viren gespeist. Viren lösen Bakterien auf. Die dabei freiwerdenden Nährstoffe dienen anderen Lebewesen. (R.A.)