Nachhelfen und nachrüsten – vier Tips fürs gelungene Fondue

Die Zubereitung eines Fondues ist grundsätzlich einfach – und doch gibt es immer wieder kleinere Unfälle.

Drucken
Teilen

Die Zubereitung eines Fondues ist grundsätzlich einfach – und doch gibt es immer wieder kleinere Unfälle. Die Switzerland Cheese Marketing AG, eine Non-Profit-Organisation, welche den Marktakteuren rund um den Schweizer Käse ihre Dienstleistungen im Bereich Marketing und Kommunikation anbietet, weiss Hilfe für jede Unannehmlichkeit:

• Das Fondue will scheiden: Stellen Sie das Caquelon auf den Herd zurück und geben Sie einen Teelöffel in Weisswein und etwas frischem Zitronensaft aufgelöstes Maizena (Maisstärke) bei. Kräftig rühren und kurz aufkochen lassen.

• Das Fondue ist zu dünnflüssig: Stellen Sie die Rechaudflamme höher, geben Sie etwas in Wein oder Kirsch aufgelöstes Maizena hinein und allenfalls eine Handvoll geriebenen Käse. Umrühren.

• Das Fondue ist zu dickflüssig: Stellen Sie die Rechaudflamme höher und geben Sie unter kräftigem Rühren etwas Weisswein dazu.

• Ihre Gäste wollen noch mehr: Ein Fondue kann jederzeit gestreckt werden. Stellen Sie die Rechaudflamme höher und geben Sie unter kräftigem Rühren etwas Käse und etwas Wein dazu. Falls Sie keinen Käse mehr haben, verweisen Sie freudig auf Ihr herrliches Dessert.

Aktuelle Nachrichten