Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Mystik und Zeitgeschichte

Nachkriegsroman Harry Mulisch (1927–2010), Sohn einer Jüdin und eines späteren Kollaborateurs, hat mit «Die Entdeckung des Himmels» 1992 einen Generationenroman geschrieben. Zwei Freunde, ein Don Juan und ein Politiker, lieben dieselbe Frau.
Harry Mulisch: Die Entdeckung des Himmels, Rowohlt, 867 S., Fr. 16.90

Harry Mulisch: Die Entdeckung des Himmels, Rowohlt, 867 S., Fr. 16.90

Nachkriegsroman Harry Mulisch (1927–2010), Sohn einer Jüdin und eines späteren Kollaborateurs, hat mit «Die Entdeckung des Himmels» 1992 einen Generationenroman geschrieben. Zwei Freunde, ein Don Juan und ein Politiker, lieben dieselbe Frau. Sie sind Spielfiguren Gottes, der die Nase voll hat von der Menschheit. Sie streifen durch die Sechziger-, Siebziger- und Achtzigerjahre, zeugen ein Kind, das Moses' Gesetzestafeln aufspürt. Ein waghalsiger Roman, der raumgreifend Mystik und Zeitgeschichte verbindet. (hak)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.