Morgens ein Glas Zitronensaft

Merken
Drucken
Teilen

Wie die Methode funktioniert: Man steht auf und presst als Erstes eine Zitrone aus, verdünnt ihren Saft mit wenig Wasser und trinkt. Kein Vergnügen, eher eine saure Pille. Das Zitronenwasser (im Idealfall warm) reguliere die Verdauung, entgifte, zügle den Appetit und erleichtere den Weg zum Idealgewicht, heisst es im Volksmund.

Was die Ernährungstherapeutin davon hält: «Wenn Abnehmen so einfach wäre, gäbe es nicht so viele Übergewichtige. Und nicht so viele Diät-Ratgeber. Zitronen bestehen aus Fruchtzucker und Vitamin C, im besten Fall hilft das dem Immunsystem. Bestimmt bringt dieses Ritual aber nichts bei ein paar Kilos zu viel. Entgiftend, dieser Begriff existiert in der Schulmedizin ohnehin nicht. Der Stoffwechsel übernimmt in einem gesunden Körper diese Aufgabe. Ein Schuss Zitronensaft im Wasser kann jedoch das Trinkvergnügen erhöhen, so eine willkommene Abwechslung zu herkömmlichem Wasser sein – und motivieren, mehr zu trinken. Das immerhin ist gesund», sagt ­Melanie Sprenger.