Mitgefühl statt Daumen hoch

«Mir geht es richtig scheisse»: 40 Likes. So lief es bisher auf Facebook. Die Qualität eines Post bemass sich an den Likes, die er erhielt. Selbst wenn jemand etwas schrieb, was nicht gerade eine «Daumen hoch»-Stimmung transportierte. Dies soll sich nun ändern.

Merken
Drucken
Teilen

«Mir geht es richtig scheisse»: 40 Likes. So lief es bisher auf Facebook. Die Qualität eines Post bemass sich an den Likes, die er erhielt. Selbst wenn jemand etwas schrieb, was nicht gerade eine «Daumen hoch»-Stimmung transportierte. Dies soll sich nun ändern. Facebook-Chef Zuckerberg teilt mit, dass Facebook auf Wunsch der Kunden an einem «Dislike-Button» arbeite, der soll aber mehr die Aufgabe haben, Mitgefühl auszudrücken als sich gegen etwas zu stellen. So wird man also auch zukünftig auf Facebook einen etwa rassistisch angehauchten Kommentar nicht negativ bewerten können, aber vielleicht brauchen auch Rassisten einfach Mitgefühl. (cg)