MISS SCHWEIZ: St.Gallerin bei Miss-Schweiz-Wahl früh ausgeschieden: Die neue Miss heisst Jastina Doreen Riederer

Die Schweiz hat eine neue Miss: Sie heisst Jastina Doreen Riederer und kommt aus dem Kanton Aargau. Für die Ostschweizerin Mercedes Klingelfuss aus Rapperswil war der Traum vom Krönchen schon nach gut einer Stunde vorbei.
Jastina Doreen Riederer freut sich bei ihrer Kroenung zur neuen Miss Schweiz 2018. (Bild: ENNIO LEANZA (KEYSTONE))

Jastina Doreen Riederer freut sich bei ihrer Kroenung zur neuen Miss Schweiz 2018. (Bild: ENNIO LEANZA (KEYSTONE))

«Es war schon immer ein Mädchentraum von mir, auf der Bühne zu stehen und zur schönsten Frau der Schweiz gekürt zu werden»: Das sagte Mercedes Klingelfuss aus Rapperswil vor der Wahl zur Miss Schweiz im Grand Casino Baden. Es sollte anders kommen für die 23-Jährige. Bereits nach gut einer Stunde war der Traum vorbei. Sie schaffte es nicht in die Runde der letzten sechs Finalistinnen.

Entschieden haben fünf Juroren, die Sponsoren und die TV-Zuschauer per Televoting. Um 22.30 Uhr war es dann für eine andere Kandidatin so weit: Lauriane Sallin überreichte der neuen Miss Schweiz Jastina Doreen Riederer das Krönchen.



Bei früheren Ausgaben des Schönheitswettbewerbs lief es für die Ostschweizerinnen besser: 1999 gewann die Thurgauerin Anita Buri den Titel, 2007 war die Reihe an Amanda Ammann aus dem Kanton St.Gallen. Nur zwei Jahre später doppelte Linda Fäh, auch sie aus dem Kanton St.Gallen, nach. (red.)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.