Miley Cyrus, bitte zieh dich wieder an

Popstar Miley Cyrus hat an den MTV Music Awards letzten Sonntag die Erwartungen übertroffen. Sie zeigte sich während ihrer Moderation in elf verschiedenen Kostümen.

Katja Fischer De Santi
Merken
Drucken
Teilen

Popstar Miley Cyrus hat an den MTV Music Awards letzten Sonntag die Erwartungen übertroffen. Sie zeigte sich während ihrer Moderation in elf verschiedenen Kostümen. Bloss, von richtigen Kleidern kann nicht die Rede sein: Es handelt sich grösstenteils um textile Fetzen, die eher notdürftig ihre Geschlechtsorgane verdeckten. Die Bandbreite reichte vom «Nackten Smartie» über den «Mini-BH» bis hin zum «Versace-Kronleuchter».

Doch der Skandal blieb aus. Miley Cyrus Nacktheit regt niemanden mehr auf. Denn es vergeht kaum ein Tag, an dem die 22-Jährige nicht vor irgendeiner Kamera nackt posiert und die Bilder danach ins Internet stellt. Miley morgens nackt vor dem Spiegel, nackt am Strand, nackt auf einem Autodach; dass sie ihre Brüste jeweils mit einem virtuellen Sticker abdeckt, hat weniger mit ihrer Scham denn mit dem Nippelverbot von Instagram und Facebook zu tun. Sie selbst findet ihre Nacktheit völlig normal: «Als Kinder waren wir nie drinnen und haben nie Schuhe getragen», erklärte sie in einem Interview. Sie glaube, dass sie deswegen nicht so gerne Kleider trage und immer nackt sei.» Nun, wir glauben, dass die arme Miley in ihrer Kindheit etwas zu wenig Aufmerksamkeit bekam und nun gewaltig kompensiert. Eine grundlegende Regel hat sie aber nicht verstanden: Aufmerksamkeit wird generiert durch Aussergewöhnlichkeit: Mileys nackter Körper ist aber längst ganz gewöhnlich, wie alles, was man zu oft sieht.