Mama kommt später

LESBAR VORLESEN

Bettina Kugler
Drucken
Teilen
Bild: Bettina Kugler

Bild: Bettina Kugler

LESBAR VORLESEN

Pauls Papa ist ein Muster von Vater. Er macht mit, was kleine Männer gerne tun: In den Zirkus gehen, auf Baustellen die Zeit vergessen. Und noch viel mehr, denn die Autorin will ihn modern. So backen die zwei auch Kuchen, räumen auf, Papa tröstet, kocht, bleibt zu Hause, weil Mama arbeitet. Und wenn er krank ist, liest er Paul vor. So soll es sein: «Paul & Papa» ist als Vorlesebuch für Männer gedacht – wobei die Autorin etwas zu dick aufgetragen hat. Lesefaule Väter wird sie so kaum ködern; doch Mamis werden begeistert sein.

Susanne Weber: Paul & Papa. Ab 4, Mixtvision 2015, Fr. 16.50

Rasanter Nachmittag

Es fällt nicht schwer, sich Lorenz Pauli als Erzähler dieser Geschichte leibhaftig vorzustellen: Sie ist nun einmal nicht für mässig motivierte Vorleser gemacht, die mit schläfriger Stimme ihr Pflichtprogramm abspulen. Insofern ist der Titel doppeldeutig: Pass auf, lieber Vorleser, hier musst du mehr bringen. Das Buch hin und her drehen. Damit rechnen, dass es sich fragend an dich wendet. Dramatik ins Spiel bringen. Umso grösser ist der Lesespass mit Juri und Herrn Schnippel und ihrem turbulenten Männernachmittag.

Lorenz Pauli, Miriam Zedelius: Pass auf mich auf! Ab 5. Atlantis 2015, Fr. 24.90

Wut zum Gernhaben

Gegen Zufriedenheit muss man nichts tun; ab und zu eine hellblaue, fast durchsichtige Wehmut ist ebenfalls auszuhalten. Wut aber gehört nicht gerade zu den beliebtesten Gefühlsaufwallungen. Toon Tellegen verteidigt sie in zwölf zauberhaften, leicht versponnenen Fabeln – zum Immer-wieder-Vorlesen und Nachdenken, in allen Farbschattierungen von Wut und Seelenruhe.

Toon Tellegen, Marc Boutavant: Man wird doch wohl mal wütend werden dürfen. Ab 6, Hanser 2015, Fr. 19.90

0693_Pass auf mich auf_Cover_Z.indd (Bild: Bettina Kugler)

0693_Pass auf mich auf_Cover_Z.indd (Bild: Bettina Kugler)

Tellegen_24677_Umschlag_DruckNEU.indd (Bild: Bettina Kugler)

Tellegen_24677_Umschlag_DruckNEU.indd (Bild: Bettina Kugler)