Mächtiger als Staatenlenker und Generäle

«Die Schweiz röchelt»: Zwar ist die Zeitungsschlagzeile stark übertrieben. Wahr ist: Die Grippe hat die Schweiz erreicht. Und obwohl wir diese Krankheit ja kennen, sind die Mediziner in vielen Fällen machtlos.

Rolf App
Drucken
Teilen

«Die Schweiz röchelt»: Zwar ist die Zeitungsschlagzeile stark übertrieben. Wahr ist: Die Grippe hat die Schweiz erreicht. Und obwohl wir diese Krankheit ja kennen, sind die Mediziner in vielen Fällen machtlos. Warum ist das so? «Grippeviren verändern sich jedes Jahr und übertölpeln damit unsere Abwehr immer wieder», sagt ein Experte.

So wie die Grippeviren machen es auch die andern Erreger jener Seuchen, die jedes Jahr Millionen dahinraffen. Sie wandeln sich in rasantem Tempo und unterlaufen alle Bemühungen der Medizin. Und wenn es doch gelingt, eine Seuche zurückzudrängen, taucht bald die nächste auf – Ebola zum Beispiel. Weltweit geht deshalb ein Viertel bis ein Drittel der insgesamt rund 57 Millionen Todesfälle auf das Konto der Infektionskrankheiten.

Es ist deshalb keineswegs übertrieben, wenn der Genforscher Ernst-Ludwig Winnacker von den «heimlichen Herrschern» spricht, die sehr viel mächtiger sind als Staatenlenker und Generäle – und tödlicher als die tödlichsten Waffen. Deshalb wird der Kampf gegen die Seuchen und die Auseinandersetzung mit ihnen nie ein Ende finden. Ein paar Schlaglichter finden Sie auf dieser und den folgenden Seiten.

Aktuelle Nachrichten