Lohnendes Dazwischen

Zu Tisch

Beda Hanimann
Drucken
Teilen

Es gibt an den Rändern der Stadt St. Gallen einige Aussichtsrestaurants. Aber so unmittelbar vor sich, ausgedehnt und zum Greifen nahe, hat man den Bodensee nur im «Guggeien-Höchst». Dazu kommt ein prächtiger Garten, der als Waldschenke betrieben wird, es gibt einen Kinderspielplatz und im Haus eine ganze Etage für die Kinder.

Der lauschige Ort am Waldrand hat unruhige Zeiten mit raschen Wirtewechseln hinter sich. Seit aber im Mai 2015 Martin Enz als Pächter eingestiegen ist, hat er sich zum sicheren Wert entwickelt. Der St. Galler Wirtesohn ist seit 2004 verantwortlich für die Restaurants am Hauptsitz der Helvetia-Versicherung. Die führt er als Unternehmer weiter, er selber aber hat seine Wirkungsstätte nach Guggeien verlegt. Und hatte dort von Anfang an klare Vorstellungen: Waldschenke und Restaurant sind organisatorisch getrennt, draussen ist Selbstbedienung, drinnen schön aufgedeckt.

Das Angebot in der Waldschenke reicht vom Vesperplättli (18.–) über Olma-Bratwurst (6.50) bis zum Beefsteak Tatar (26.–, kleine Portion 16.50). Auch drinnen gibt es Tatar-Varianten (19.– bis 31.–), aber auch Wurst-Käse-Salat (15.– bis 21.–), Schweins-Cordon-bleu (32.50) oder Rindsfilet mit Kräuterbutter, Pommes frites und Gemüse (43.50). Dieses probierten wir: ein einfacher, aber sorgfältig zubereiteter Klassiker. Nicht Chnelle, nicht Gourmet, sondern das dazwischen: Diese Einschätzung eines Gastes gefällt Enz.

Unser Eindruck: Es gibt viele Gründe für einen Ausflug nach Guggeien: die idyllische Lage, die Aussicht, die Sonnenuntergänge, die Angebote für Kinder, die Küche, die Unkompliziertheit. Schön, dass das «Guggeien-Höchst» endlich wieder auf Kurs ist.

Beda Hanimann

Guggeien-Höchst, St. Gallen Höchster Strasse 67, 9016 St. Gallen, 071 288 20 31 www.guggeien.ch Öffnungszeiten: Im Sommer täglich 11–23 Uhr (von Olma bis Offa Mo/Di Ruhetage) Karte: Hauptgerichte Panoramarestaurant 23.50 bis 43.50, Waldschenke 6.– bis 26.–