Laufen wie auf einer Gymnastikmatte

Für einen gesunden Fuss und damit auch für eine gesunde Körperhaltung braucht man einen guten Untergrund – also eine gute, dicke Schuhsohle. Zumindest theoretisch wissen das die meisten. Praktisch entscheidet sich Frau dann oft lieber für dünnsohlige Ballerinas und Mann für einen schicken Lederschuh.

Sereina Jörg
Drucken
Teilen

Für einen gesunden Fuss und damit auch für eine gesunde Körperhaltung braucht man einen guten Untergrund – also eine gute, dicke Schuhsohle. Zumindest theoretisch wissen das die meisten. Praktisch entscheidet sich Frau dann oft lieber für dünnsohlige Ballerinas und Mann für einen schicken Lederschuh.

Bequem und schick, das soll sich nun dank der neuen Einlegesohlen mit «Gel-Active-Technologie» von Scholl verbinden lassen. Der deutsche Fusspflege-Spezialist verspricht einem leichte Anwendung und optimale Abfederung: Müde und schmerzende Füsse seien damit passé. Angeboten werden drei verschiedene Modelle für den Alltag, Sport und die Arbeit. Alle Scholl-Gel-Activ-Einlegesohlen können individuell für die jeweilige Schuhgrösse zugeschnitten werden – am besten mit einer scharfen Schere. Bei einigen Schuhmodellen muss die bereits vorhandene Einlage entfernt werden. Denn durch die extra Sohle wird der Schuh enger. Was bei Sneakers kein Problem darstellt, bei Lederschuhen und Ballerinas wird's aber schon sehr eng. Die Sohle richtig einzusetzen, bedarf etwas Fingerspitzengefühl! Denn die Gelunterlage gleitet nicht von alleine in die richtige Position. Doch ist sie einmal positioniert, verrutscht sie nicht mehr so leicht.

Der Polstereffekt ist sofort spürbar. Man hat das Gefühl, auf einer Gymnastikmatte zu gehen. Die Stösse werden abgefedert, und die Gel-Einlagen passen sich innert kurzer Zeit perfekt an die Fussform an. Die erwarteten Schmerzen an den Fusssohlen nach beinahe fünf Stunden Gehen bleiben aus.

Die Überraschung kommt am zweiten Tag. Die Sohle fühlt sich nicht mehr gleich komfortabel an. Es scheint, als wäre die Einlage nach einmaligem, längeren Tragen bereits leicht abgenutzt. Davon zeugt auch das gedruckte Logo von Scholl: Es ist nicht mehr lesbar. Für eine kurze Städtereise, einen langen Hochzeitstag (es gibt die Sohlen auch speziell für Highheels) sind die Gel-Active-Einlegesohlen aber eine gute Alternative, um die schicken Schuhe auch etwas alltagstauglicher zu machen.

Auch beim Sportmodell wird vom Hersteller Scholl optimale Entlastung für Fuss und Gelenk versprochen. Die Sportsohlen sind dicker als diejenigen für den Alltag. Auch sind sie steifer und dadurch schwieriger einzuführen. Da manch ein Fuss beim Sporttreiben anschwillt, ist es ratsam, die Einlagen vorher auszuprobieren. Beim Tennisspielen absorbieren sie leichte Stösse und reduzieren den Druck auf die Gelenke. Beim Joggen ist der Nutzen nicht gross. Ein guter Laufschuh ist allemal eine bessere Investition. Zumal die Füsse mit den Einlagen schneller schwitzen. Die Schuheinlagen sind aber so gemacht, dass man sie leicht mit Seifenwasser wieder reinigen kann.

Scholl, GelActive Everyday und GelActive Sport, ab Fr. 24.–