Klimaneutrales Holz

Langfristig betrachtet ist die Klimabilanz von Wäldern neutral, erklärt Florian Suter: Das CO 2 , das ein Baum während seines Wachstums aufnimmt, wird bei seiner Zersetzung oder Verbrennung wieder in die Umwelt abgegeben.

Drucken
Teilen

Langfristig betrachtet ist die Klimabilanz von Wäldern neutral, erklärt Florian Suter: Das CO2, das ein Baum während seines Wachstums aufnimmt, wird bei seiner Zersetzung oder Verbrennung wieder in die Umwelt abgegeben. Wenn Holz als Baustoff verwendet wird, bleibt das CO2 während Jahrzehnten gebunden und trägt dabei nicht zur weiteren Klimaerwärmung bei. «Es wäre deshalb wünschenswert, dass Holz erst dann verbrannt wird, wenn es bereits genutzt worden ist und nicht schon direkt nach der Ernte», sagt Suter. Denn das CO2 aus der Verbrennung wird nicht sofort von Wäldern absorbiert und trägt zur Klimaerwärmung bei. (Kn.)