Kinder ökologisch korrekt grossziehen

Kate Blincoe: Green Parenting. oekom 2016, 173 S., Fr. 28.-

Katja Fischer De Santi
Drucken
Teilen
Bild: Katja Fischer De Santi

Bild: Katja Fischer De Santi

Kate Blincoe:

Green Parenting. oekom 2016, 173 S., Fr. 28.-

Dieses Buch ist für alle Eltern, die ihre Kinder gerne ökologischer grossziehen würden, aber denen immer irgendetwas dazwischen kommt. Womit es dann bei biologischem Gemüse dann und wann und sorgfältiger Abfalltrennung hie und da bleibt. Für Kate Blincoe ist das nicht genug. Vom Kinderzimmer bis zur Küche und dem Badezimmer zeigt sie auf, wo es grünes Verbesserungspotenzial gäbe. Vieles davon ist altbekannt: Waschnüsse statt Waschpulver, selber machen statt kaufen, flicken statt wegwerfen, ab in die Natur statt vor dem Fernseher sitzen. Ein Mehrwert sind aber die über das ganze Buch verteilten Erziehungstips. Etwa wie man seine Kinder bei jedem Wetter nach draussen lockt oder «10 Tricks, wie Sie Ihr Kind nicht verwöhnen». Leicht anwendbare Kniffe, die zeigen, mit welch kleinen Mitteln man mehr Natürlichkeit für seine Kinder und sich selbst erreichen kann. Seinem Untertitel «Wie man Kinder grosszieht, dabei die Welt rettet und dabei nicht verrückt wird» wird das Buch durchaus gerecht.

Arabella Carter-Johnson:

Iris Grace. Bilder malen tausend Worte. Die Geschichte meiner autistischen Tochter.

Lübbe 2016, 369 S., Fr. 28.-

Iris spricht nicht, sie malt Bilder

Iris Grace, ein sechsjähriges Mädchen mit dunklen Haaren und grossen Augen, ist Autistin. Der Umgang mit anderen Kindern bereitet ihr Angst, Augenkontakt ist schwierig, sie spricht nur wenige Worte. In ihren ersten Lebensjahren war sie unerreichbar, ihre englischen Eltern verzweifelten. Nichts schien zu helfen. Bis sie ihr Farbe, Pinsel und eine Leinwand hinstellen. Iris beginnt zu malen, komplexe, impressionistische Bilder, die den Vergleich mit grossen Künstlern nicht scheuen müssen. Iris' Mutter stellt die erstaunlichen Bilder ins Internet. Es dauert nicht lange, bis Sammler drei und vierstellige Summen bieten. Internationale Medien berichten, Angelina Jolie kauft ebenfalls ein Bild. Derweil macht Iris grosse Fortschritte. Auch weil sie Freundschaft geschlossen hat mit einer kleinen Katze, die nicht mehr von ihrer Seite weicht. Iris' Mutter Arabella Carter-Johnson hat nun ein Buch über ihre autistische Tochter und deren Talent geschrieben. Es ist ein poetisches Familientagebuch geworden, das hilft, vermeintliche Schwächen als Stärken anzusehen.

Bild: Katja Fischer De Santi

Bild: Katja Fischer De Santi

Aktuelle Nachrichten