Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ken probiert es mit Yoga

Paparazza
Diana Hagmann-Bula
Ken probiert es mit Yoga

Ken probiert es mit Yoga

Er hat in keinem Blockbuster mitgespielt, keine Karriere als Model gemacht, keinen Nummer-Eins-Hit gesungen. Dennoch schafft es Rodrigo Alves immer wieder in die Medien – und das erst noch an Tagen, in denen die Ehe von Jennifer Garner und Ben Affleck definitiv in die Brüche geht, die Heftli über die vielleicht vierte Schwangerschaft Michelle Hunzikers spekulieren und Selina Comez ihre Beziehung zu The Weeknd bestätigt.

Rodrigo Alves hat als ­menschlicher Ken Berühmtheit erlangt. 42 Operationen liess er für sein Plastikpuppen-Aussehen über sich ergehen, von der Haarimplantation bis zum Po-Lifting. Rund eine halbe Million Franken gab er aus. Auch mit Komplikationen machte der in London wohnhafte Brasilianer immer wieder von sich reden, etwa als er seinen Bizeps vergrössern liess und die Implantate platzten. In Marbella, einem spanischen Strandort für Schöne und Reiche, hat er sich nun erneut perfektionieren lassen, diesmal ganz natürlich. Mit Yoga im Sand. Wie streng ein paar Minuten in der Hund-Position sind, sieht man dem 33-Jährigen nicht an. Zu starr ist seine Mimik nach all den Eingriffen. Auch ob sich Ken über seine Yoga-Lehrerin freut, bleibt unerkannt. Es ist aber anzunehmen, blond und schlank gleicht sie Barbie sehr.

Diana Hagmann-Bula

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.